Schlagwort-Archive: Bärlauch

Bärlauch Quinoa Salat

Ach ihr Lieben, schnabuliert ihr derzeit auch Bärlauchgerichte aller Art? Ja? Das ist sehr gut, denn Bärlauch ist wirklich ein unglaublich feines Kraut und leider, leider schon wieder im Endspurt.

Jetzt heißt es Gas geben und genießen was das Zeug hält. :-)

Wie wäre z.B. mit einem Salat aus Bärlauch, Zuckerschoten, Quinoa, gutem Olivenöl, Zitrone und Frühlingszwiebeln? Hört sich nicht nur nach Frühling an, schmeckt auch nach Frühling und passt perfekt zu den ersten Abenden im Garten.

Bärlauch Quinoa Salat_1 Bärlauch Quinoa Salat_2

Wo wir schon beim Thema Garten sind, ist es nicht schön wie schnell gerade alles sprießt? In meinem Garten wächst der Rhabarber, die Stachelbeere treibt so fleißig aus und meine Erbsen strecken ganz neugierig die Köpfe aus der Erde. Jeden Tag sieht man die Fortschritte und es macht unglaublich viel Spaß dabei zuzusehen. So ein Garten ist schon etwas feines. :-)

Damit ihr euren Garten, Balkon oder die Terrasse auch kulinarisch so richtig genießen könnt, hier das Rezept für den Bärlauch Quinoa Salat.

Bärlauch Quinoa Salat_4

Für zwei Portionen Bärlauch Quinoa Salat braucht ihr: 

100 g roten Quinoa
1 Bund Bärlauch
2 Frühlingszwiebeln
2 El Olivenöl
100 g Zuckerschoten
Abrieb einer Bio-Zitone
Meersalz (zum abschmecken)

Den Quinoa nach Packungsanleitung in Gemüsebrühe köcheln.

Den Bärlauch, die Zuckerschoten und die Frühlingszwiebel vorsichtig waschen, trocknen (die Frühlingszwiebeln schälen) und klein schneiden.

Den Quinoa nach der Kochzeit gut abkühlen lassen.

Bärlauch, Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln zum Quinoa geben und gut miteinander vermengen. Mit Olivenöl, dem Abrieb der Zitrone und etwas Meersalz verfeinern.

Ab auf den Teller und in der Abendsonne genießen. :-)

Von Alnatura bekam ich vor ein paar Wochen ein großes Frühlingspaket zugesendet und in diesem war u.a. der wunderbare rote Quinoa enthalten, den ich in diesem Rezept verwendet habe. :-)  Ich kann ihn wirklich empfehlen, er hat einen sehr schönen und leicht nussigen Geschmack. Und wie sehr ich Alnatura liebe, das brauch ich euch ja eh nicht mehr zu erzählen.

Vor ein paar Tagen stellt ich fest, dass ich die Produkte wirklich schon über 15 Jahre kenne und schätze. Das erste mal in einem HaWeGe (heut Tegut…) in Hünfeld, beim Einkauf mit einer Bekannten entdeckt, begleitet mich die Marke seitdem. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. :-)

Alnatura_1 Alnatura_2 Alnatura_3

Ihr Lieben, ich wünsche euch von Herzen einen wunderbaren Freitag. Genießt die Sonne, in den nächsten Tagen soll der Regen zurück kommen.

Und seid lieb zueinander! :-)

Bärlauch aus dem Pott

Wie ihr seit dem letzten Sommer wisst, liebe (!!!) ich One Pot Pasta. Bärlauch aus dem Pott beschreibt genau so eine One Pot Pasta. Denn derzeit fehlt mir die Zeit. Für so ziemlich alles. (Und dieses unfassbar blöde Wetter da draußen macht das alles niiiiicht besser, ich sag euch das. Pfui Spinne.)

Ich hänge viel vor dem Rechner und über der Arbeit und das aufwendige Kochen schieb ich  weit weg von mir. Sehr weit weg.

Am frischen Bärlauch konnte ich am Samstag jedoch nicht vorbei und dieser muss natürlich auch verarbeitet werden und so entschloss ich mich heute „Bärlauch aus dem Pott“ zu kochen. Fix neben der Arbeit.

Bärlauch im Pott (1 von 1)
Schnell gemacht und unglaublich lecker! :-)

Für eine Portion „Bärlauch aus dem Pott“ braucht ihr:

100 g Pasta nach Wahl
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Sojasahne
1/2 Glas Kichererbsen
1/2 Bund Bärlauch
ein wenig Zitronenabrieb

Die Pasta in einen Topf geben und mit 150 ml Gemüsebrühe und 2 EL Sojasahne auffüllen.
Die Kichererbsen und klein geschnittenen Bärlauch dazu geben.

Den Topfinhalt (ohne Deckel) nun ca. 15 – 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen (ab und an mal umrühren).
Bärlauch im Pott_2 (1 von 1)

Frischen Zitronenabrieb über das Gericht geben und schon fertig.

Lasst es euch schmecken und habt eine wundervolle Woche! :-)