weihnachtliche Fruchtsuppe

Heut kredenze ich euch eine weihnachtliche Fruchtsuppe für den 10. kulinarischen Adventskalender der zauberhaften Zorra vom wundervollen Blog “Kochtopf”.

In diesem Jahr wurde mir die Ehre erteilt diesem wundervollen Kalender beizuwohnen. Juhu! Kulinarischer Adventskalender 2014 - Türchen 20

Hach, ich freu mich schon so lange darüber und noch mehr freue ich mich, dass ihr bei diesem festlichen Kalender eine Menge tolle Preise gewinnen könnt. Wie das funktioniert? Schaut selbst im Kochtopf nach und meine Daumen sind für euch alle gedrückt! :-)

Falls ihr für euer Weihnachtsmenü noch eine schöne vegane Nachspeise sucht, dann ist die weihnachtliche Fruchtsuppe ganz sicher etwas für euch.  Suppe muss ja nicht immer deftig sein, oder? :-)

weihnachtliche Fruchtsuppe

Zutaten weihnachtliche Fruchtsuppe (für 6 Personen als Dessert)

Suppe: 

500 g Äpfel
1 Liter Wasser
6 EL Rohrohrzucker
Saft 1 Orange
2 EL Wasser plus 1 TL Stärkepulver
Mark einer Vanilleschote
1 Nelke

Einlage: 

1 großer Apfel
1 Kaki
1 Granatapfel

zum abschmecken: 

1 TL Zimt
1/4 TL Ingwer (gemahlen)
1/4 TL Kardamon (gemahlen)
2 TL Rum (optional)

Zubehör: 

1 mittelgroßer Topf
1 kleiner Ausstecher (hier Sternform)

weihnachtliche Fruchtsuppe

Die Äpfel waschen und in kleine Stücke schneiden und einen mittelgroßen Topf geben. Einen Liter Wasser, das Mark einer Vanilleschote, eine Nelke und 6 EL Rohrohrzucker dazu geben und aufkochen lassen.

Den Topfinhalt nun ca. 30 Minuten auf kleiner Stufe / Flamme köcheln lassen.

In der Zwischenzeit entkernt den Granatapfel und gebt die Kerne in eine kleine Schüssel.

Wascht den Apfel und die Kaki und schneidet sie jeweils in Scheiben. Verteilt auf eurem Schneidebrett etwas Zitronensaft und wendet die Apfelscheiben einmal darin (damit sie nicht braun werden).

weihnachtliche Fruchtsuppe

Mit dem Ausstecher (oder Ausstechern) eure persönlichen Formen aus den Scheiben ausstechen und ebenfalls in eine kleine Schüssel geben.

weihnachtliche Fruchtsuppe

Die Nelke aus dem Topf entfernen.
Den gekochten Topfinhalt pürieren und noch einmal kurz aufkochen.

2 EL Wasser mit 1 TL Stärke vermengt zu der Suppe geben und gut unterrühren.  Kurz köcheln lassen und vom Herd / der Flamme nehmen.

Den Saft einer Orange, 2 EL Rum (optional) und die Gewürze (Zimt, Ingwer, Kardamon) dazu geben, gut verrühren und ggf. noch mit etwas mehr Zucker oder Gewürz abschmecken.

Gebt die fertige Suppe nun in hübsche Schüsseln und gebt jeweils ein paar Sterne und Granatapfelkerne als “Einlage” dazu.

Noch warm genießen und ein wohliges Weihnachtsgefühl im Bauch spüren. :-)

Ich wünsche euch von Herzen wundervolle Weihnachtstage und weiterhin viel Spaß beim kulinarischen Adventskalender vom Kochtopf! :-)

weihnachtliche Fruchtsuppe

Vegane Lebkuchen-Muffins mit Baiser-Häubchen

Ihr Lieben,

als Franzi um etwas Hilfe in der Weihnachtszeit bat, da war ich sofort Feuer und
Flamme. Nicht nur, weil ich Franzi so gern mag. Nein – auch weil ich ihren Blog sehr
schätze. Sie hat immer ausgefallene und liebevolle Rezepte auf Lager.

So überlegte ich mir, was es wohl sein könnte, was ich für Franzi backe oder koche. Da
ich unglaublich gern Muffins backe, und das schon länger nicht getan habe, sollten es
diese kleinen süßen Dinger werden. Und weihnachtlich musste es sein.

Die Gleichung, die mir in den Kopf kam war: Lebkuchen + Muffin = Glück & Liebe!

Also war er geboren: der vegane Lebkuchen-Muffin

Und, da der Knusper-Effekt nicht fehlen durfte, gibt es außerdem darauf ein leckeres Baiser-Häubchen.

SAMSUNG CSC

Wenn ihr mich übrigens auf meinem Blog NOM NOMS – treats of life besuchen
möchtet, dann freue ich mich sehr über euren Besuch. Ich blogge aus Leidenschaft
vegane und vegetarische Rezepte und habe einen „leichten“ Drang zu Pünktchen und
Einhörnern. ;)

Ich freue mich auf euch und auch euer Feedback zu meinen Lebkuchen-Muffins mit
Baiser-Häubchen.

Rezept für 12 Vegane Lebkuchen-Muffins

Für die Muffins:

280 g Mehl

120 g Zucker

250 ml Sojamilch

6 EL Öl (ich nehme meist Sonnenblumenöl, das hat am wenigsten Eigengeschmack)

2 TL Johannisbrotkernmehl und dazu 2 EL Sojamilch (oder 2 Eier)

1/2 TL Natron

3 TL Backpulver

1 EL Lebkuchengewürz

2 EL Back-Kakao

1 TL Zimt

1 TL Bourbon-Vanille-Paste (oder 1 TL gemahlene Vanille)

Für die veganen Baisers:

15 g MyEy EyWeiß

75 g Wasser (recht kalt)

60 g Puderzucker

Zubereitung Muffins:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Alle Zutaten für die Muffins gut vermischen. Das Mehl sieben, damit es nicht so klumpt.

Die 12er-Muffinform mit süßen kleinen Förmchen auskleiden (ich habe passend zu Weihnachten rote mit weißen Punkten genommen – hihi) und zu 3/4 mit Teig befüllen.

Dann für ca. 20 Minuten backen. Danach gut abkühlen lassen

Zubereitung vegane Baisers:

Den Ofen auf 120 °C Umluft vorheizen. Backpapier auf ein Backblech legen.

Das EyWeiß mit dem Wasser aufschlagen, bis es stockt und fluffig wird. Dann den gesiebten Puderzucker nach und nach unterheben.

Die Baisermasse oben auf den abgekühlten Lebkuchen-Muffins drauf geben. Die restliche Masse in Punkten auf dem Backpapier verteilen.

Alles für ca. 25 Minuten in den Ofen geben und aushärten lassen. Dann den Ofen ausmachen, etwas aufmachen und alles im Ofen abkühlen lassen. Yummy! ❤

Habt eine genussvolle Weihnachtszeit mit euren Liebsten.

Eure Jana

Liebe Jana, ich danke dir von ganzem Herzen für deinen wundervollen Beitrag, ich bin so dankbar, dass ihr mir alle die Weihnachtszeit doch so sehr versüßt, dass ich kaum noch daran denke, dass ich nicht so viel machen konnte und machen kann, wie ich das gern tun würde. :-) 

Und ihr lieben Leser, besucht meine liebe Freundin Jana ganz unbedingt und schaut euch mal das Rezept für ihre Kürbis-Quinoa Pfanne an. Lecker! 

Geschenkideen für Foodblogger

Geschenkideen für Foodblogger sind wohl gerade in den Tagen vor Weihnachten gern gesehen.

Vor allem bei den Partnern der vielen wunderbaren Blogger- und Bloggerinnen.
Da ist sicher schon öfter mal Eine/r in Not gewesen und dachte nur noch…

“Hiiiiilfe, was schenk ich nur?”

Aus diesem Grund für euch eine kleine Liste voller Geschenkideen für Foodblogger
und dazu noch unter 200 Euro.

Damit bringt ihr auch euren persönlichen Foodblogger unter dem Weihnachtsbaum zum strahlen!  :-)

Geschenkideen für Foodblogger

Viel Spaß beim stöbern!

  • Wer es nicht mehr ertragen kann, dass der / die Foodblogger/in aus allem Möglichen einen Reflektor* bastelt, der verschenkt einfach einen.
  • In diesem Jahr unglaublich beliebt und schnell “Auf die Hand”* geschenkt.
    Das neuste Buch von Stevan Paul.
  • Ein guter Stabmixer gehört in jeden Haushalt, sehr zu empfehlen ist der KitchenAid Stabmixer* (der übrigens auch auf meinem Wunschzettel steht *g*)
  • Auch eine gute Küchenwaage* darf nicht fehlen. Wie sonst sollte man die Lebensmittel für Rezepte anständige abwiegen?
  • Nicht nur in der veganen Küche hilfreich, sondern immer eine tolle Idee,
    ein Spiralschneider*
  •  Cup Messbecher* um ganz einfach amerikanische Rezepte umzusetzen, ein Traum!
  • Ihr mögt Waffelduft im Haus und vor allem schöne dicke Waffeln im Mund? Dann verschenkt doch einen Brüsseler Waffelautomat* So ganz uneigennützig natürlich. ;-)
  • Zum einkaufen und für die Nachhaltigkeit immer gern gesehen, der Jutebeutel*
  • Endlich mal Tee mit richtig temperiertem Wasser kochen? Kein Problem, dann ist der KitchenAid Wasserkocher* EUER Geschenk.
  • Eine schöne Tarte Form* macht vor allem die Bäcker/innen unter den Bloggern glücklich
  • Euer Foodblogger mag frisches Brot, dann animiert doch mit einem Gärkörbchen einmal zum selber backen.

Ich hoffe, dass ich euch ein paar schöne Anregungen geben konnte und wünsche euch schon jetzt enorm viel Spaß beim verschenken! :-)

*Affiliate Links