Die vegane Kochbox von Kochabo

Kochboxen und Abos gibt es ja mittlerweile viele auf dem Markt. Eine rein vegane Box hab ich bisher jedoch vergeblich gesucht, während man eine vegetarische Kochbox mittlerweile überall bekommt.

Kochabo_1

Doch seit Ende letzten Jahres ist der österreichische Kochbox Versand “Kochabo” auch auf dem deutschen Markt zu finden und bietet neben den “normalen” Kochboxen auch eine rein
vegane Kochbox, zum Preis von 42,90 Euro für 3 Gerichte, an.

Ob und inwiefern das gerechtfertigt ist, das muss jeder wieder für sich selbst entscheiden. Natürlich ist selbst einkaufen deutlich günstiger, aber wer mal Lust hat sich von neuen Rezepten und Kreationen überraschen zu lassen ohne lange dafür zu stöbern, für den ist so eine Kochbox eine feine Sache.

Mir ist die Kochbox von Kochabo unter allen Kochboxen jedoch besonders im Punkt “Müll” aufgefallen. Und das sehr positiv. Bis auf die wiederverwendbare Polsterfolie und die ebenfalls wiederverwendbare Kühltasche sowie die Verpackung der Lebensmittel gab es keinen Müll in dieser Box. Nichts. Selbst die Kühlung erfolgte mit einer gefrorenen Pfandflasche Mineralwasser. (Ich gestehe, ich hab erst mal überlegt was das Wasser in der Box soll, bis ich es trinken wollte und mir Eisbrocken entgegen kamen *g*)

Kochabo_2

Die Gerichte waren sehr fein ausgewählt und in meiner Box fanden sich Zutaten für folgende Rezepte (in einem kleinen Heft, welches auch einige Zusatzinfos zu den Produkten beinhaltet)

- Brokkoli Blätterteig Flûte
– Indischer Gemüseeintopf
– Kartoffel Kichererbsencurry mit Reis

Besonders geschmeckt hat mir das Kartoffel Kichererbsencurry, da hab ich schon den Reis weg gelassen und konnte trotzdem dreimal von essen. Ihr seht, das Gericht lohnt sich wirklich.

Kochabo_6

Der indische Gemüseeintopf war sehr fein und auch hier konnte ich mehrmals von essen.

Kochabo_7

Die Flûte haben es leider nicht mehr aufs Bild geschafft, so lecker waren sie. ;-)

Die Zutaten sind zu einem großen Teil aus biologischem Anbau und mein ganz persönliches Highlight ist ja, dass die Gewürze von Sonnentor stammen. Ihr kennt ja meine Liebe zu dieser Firma und hach, da war ich wirklich verzückt. :-)

Kochabo_5

Gebe ich eine Empfehlung für diese Box?

Absolut! Es ist schon eine feine Sache, dass das Thema “vegan” jetzt auch bei den Boxen aufgegriffen wird und dadurch auch noch ein Stück weit “normalisiert” wird und lecker sind die Gerichte eh. :-)

Ab und an kann man sich so eine Box schon einmal gönnen. :-)

* Die vegane Kochbox wurde mir von kochabo.de kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 

Schönes am Sonntag – Ostern

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben,

Ostern ist da und sicher werdet ihr heute wundervolle Osterfrühstücke genießen, den Mittag und Nachmittag mit euren Familien verbringen und euch über den wunderbaren Sonnenschein freuen. :-)

Wildpark (1 von 2)

Für mich ist Ostern ja – religiös gesehen – kein Thema, aber dieses Fest hat für mich so etwas buntes und frühlingshaftes an sich, dass ich es ganz gern mag.

Und auch wenn Ostern in diesem Jahr wieder sehr früh ist und die Natur noch gar nicht so bunt wie sie manchmal schon war, haben wir doch echt Glück mit dem Wetter und die Sonne kitzelt uns so richtig die Nasen.

Wildpark_1 (1 von 1)

Genießt das! :-)

Rund um Ostern ging es in dieser Woche auch in all den wunderbaren Blogs dieser Welt. Für euch wie immer bei “Schönes am Sonntag” meine liebsten Links zum Thema Ostern.

Habt Spaß beim stöbern und habt vor allem noch wundervolle Feiertage mit euren Liebsten! :-)

Bei ChocQlate findet ihr vegane und super schokoladig gefüllte Ostereier. Wer die wohl gemacht hat? ;-)

Meine Freundin Miri hat einen Osternest-Marzipankuchen gebacken und mich niiiiicht eingeladen. Also echt. Pfff. :-D

Über “die Ostereier meiner Kindheit” schreibt Ramona und zeigt dabei wie wundervoll und individuell so ein Osternest aussehen kann. Fernab von den typischen Süßigkeiten.

Hat nicht direkt etwas mit Ostern zu tun, aber warum Ostern nicht nutzen und das Leben etwas umkrempeln? Bei Kathrin findet ihr die Review zum Buch “Du bist dein Guru” von von Gabrielle Bernstein. Lese und liebe ich gerade auch heiß und innig.

Kleine schnucklige vegane Hefehasen gibt es bei meiner lieben Freundin Svea.

Bärenhunger hätte ich auch auf diesen Karotten Walnusskuchen.

Ein Bericht über das wundervolle Sonnenglas (steht auf meiner Wunschliste auch ganz weit oben) gibt es bei Fräulein Ordnung. Und gewinnen könnt ihr es dort auch noch.

Joghurt-Zitronenmuffins gehen echt immer und die Vegan Witch hat ein tolles Rezept für euch.

Bis bald ihr lieben Hasen! :-)

Bärlauch aus dem Pott

Wie ihr seit dem letzten Sommer wisst, liebe (!!!) ich One Pot Pasta. Bärlauch aus dem Pott beschreibt genau so eine One Pot Pasta. Denn derzeit fehlt mir die Zeit. Für so ziemlich alles. (Und dieses unfassbar blöde Wetter da draußen macht das alles niiiiicht besser, ich sag euch das. Pfui Spinne.)

Ich hänge viel vor dem Rechner und über der Arbeit und das aufwendige Kochen schieb ich  weit weg von mir. Sehr weit weg.

Am frischen Bärlauch konnte ich am Samstag jedoch nicht vorbei und dieser muss natürlich auch verarbeitet werden und so entschloss ich mich heute “Bärlauch aus dem Pott” zu kochen. Fix neben der Arbeit.

Bärlauch im Pott (1 von 1)
Schnell gemacht und unglaublich lecker! :-)

Für eine Portion “Bärlauch aus dem Pott” braucht ihr:

100 g Pasta nach Wahl
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Sojasahne
1/2 Glas Kichererbsen
1/2 Bund Bärlauch
ein wenig Zitronenabrieb

Die Pasta in einen Topf geben und mit 150 ml Gemüsebrühe und 2 EL Sojasahne auffüllen.
Die Kichererbsen und klein geschnittenen Bärlauch dazu geben.

Den Topfinhalt (ohne Deckel) nun ca. 15 – 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen (ab und an mal umrühren).
Bärlauch im Pott_2 (1 von 1)

Frischen Zitronenabrieb über das Gericht geben und schon fertig.

Lasst es euch schmecken und habt eine wundervolle Woche! :-)