Schlagwort-Archive: Avocado

vegane Pulled Pork Burger

Vegane Pulled Pork Burger? Wie soll denn das gehen?

Ja, die Frage habe ich mir in den letzten Wochen auch oft gestellt, denn gerade unter den Foodbloggern fand man fast nur noch Rezepte mit Pulled Pork und sind wir mal ehrlich, lecker schaut das schon aus. Aber wie kann man das fleischfrei und vielleicht sogar vegan gestalten?

Bei genau diesen Überlegungen stieß ich auf den Beitrag von Kitchen Guerilla und fand die Idee so grandios, dass dies die Grundlage für meinen veganen Pulled Pork Burger werden sollte.

Und nun, nachdem ich so ein Burger genossen habe, selig dasitze und mir das Bäuchlein reibe kann ich nur sagen: MACHT ES NACH!

Diese Burger sind der Knaller!

vegane Pulled Pork Burger

Für zwei schmackofatz vegane Pulled Pork Burger braucht ihr:

– 4 Kräuterseitlinge 
– 2 Brötchen nach Wahl
– 2 EL Olivenöl
– Salz und Pfeffer
– etwas Feldsalat 
– 1/2 Avocado plus etwas Zitronensaft
– Ketchup

Die Kräuterseitlinge vorsichtig säubern (wenn nötig und dann mit einem Stück Küchentuch NIEMALS mit Wasser) und in eine Auflaufform legen. Mit 2 EL Olivenöl beträufeln.

Bei 200 °C Umluft ca. 40 Minuten in den Ofen geben und garen lassen.

vegane Pulled Pork Burger vegane Pulled Pork Burger

Die Pilze etwas abkühlen lassen und mit einer Gabel ordentlich zerrupfen (in Faserrichtung).

Die Pilzfasern nun in etwas Öl schön knusprig und goldbraun anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Avocado in kleine Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft vermengen. Salzen und pfeffern.

Den Feldsalat waschen.

Die Brötchen längs halbieren und auf beide Hälften etwas Ketchup geben.

vegane Pulled Pork Burger_5

Avocado und Salat verteilen. Darauf das „Pulled Pork (Pilz)“ geben.

Deckel drauf. Genießen. Yummiiii

So und nun hab ich mich endlich mal im Zeichnen eines Rezeptes versucht und ach du Schande, ich hab Jahrelang nicht mehr gezeichnet und ob ich das jemals wieder tue ist
fraglich. Lacht also bitte nicht zu laut! :-D

 

Lasst es euch schmecken und bis bald! :-)

vegane Pulled Pork Burger

Zucchini Suppe mit milder Guacamole

Ich mag mich ehrlich gesagt nicht mehr mit dem Gedanken anfreunden, dass der Hochsommer noch einmal zurück kehren soll. Heute merkt man es schon, es ist zwar dunkel und windig, aber dazu auch schwül. Kopfweh lässt grüßen. Pfui, ich mag dieses feucht-schwüle Wetter nicht.

Dringend musste heute die letzte Zucchini vom Strauch zu verbraucht werden.
Trotzdem ich in diesem Gartenjahr nur einen Zucchinistrauch hatte (dank netter Vögel die die kleinen Pflänzchen im Frühjahr aus dem Boden reißen mussten *hust*), hat genau dieser eine Strauch eine Menge getragen. Knüppel-Zucchini hat er mir geschenkt. Irre. *g*

Zucchini in der  puren Art mag ich irgendwie nicht mehr sehen,  also entschied ich mich heute für eine feine Suppe, dazu frische Guacamole. Ein bisschen frisch, ein bisschen feurig, ein bisschen Herbst, ein bisschen Sommer.

Zucchini Suppe (2 von 2)

Für zwei hungrige Suppenesser braucht ihr :

– ca. 600 g Zucchini
– 400 ml Gemüsebrühe
– 1 EL Pinienkerne
– 2 EL Sesam
– etwas Salz
– 1/2 TL Arrabbiata Gewürz
– 2 EL Sojasahne

Die geschälte und gestückelte Zucchini in der Gemüsebrühe ca. 20 Min. weich kochen lassen.
Die Sahne, Arrabbiata Gewürz , sowie Pinienkerne und Sesam dazu geben und gründlich pürieren.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig :-)

Für die Guacamole braucht ihr: 

– 1 Avocado
– 2 Cherrytomaten
– Salz und Pfeffer
– 1 Schuss Zitronensaft

Das Avocado Fruchtfleisch aus der Schale lösen, mit einer Gabel klein stampfen. Zitronensaft dazu und gründlich vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die klein geschnittene Tomate dazu geben und auf Weißbrot servieren.

Wer mag, der gibt auch hier noch ein paar Pinienkerne hinzu. :-)

Zucchini Suppe (1 von 2)

Lasst es euch schmecken! :-)