Zitronen Joghurt Kuchen zum Geburtstag

Der Zitronen-Joghurt Kuchen vom wundervollen Blog Mangerella hat mir einen der leckersten Geburtstagskuchen beschert, den ich je gegessen habe. Und in 30 Jahren sammeln sich da einige Kuchen an… ;-)

Als ich auf der Suche nach ein paar veganen Kuchenrezepte war, stieß ich – noch am Tag vor meinem Geburtstag – auf den wunderbaren Kuchen der lieben Nina.

Und es passierte, wie es passieren musste. Ich war sofort verliebt in das Rezept, rannte in den Laden, besorgte die Zutaten und schwupps stand zum Geburtstagskaffee mit der Familie der Kuchen auf dem Tisch.

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0003)

Für meinen Kuchen hab ich die Zutaten des Originalrezepts einfach verdoppelt (und teilweise Zutaten angepasst)

Für einen großen Zitronen Joghurt Kuchen braucht ihr:

500 g Sojajoghurt (ich hab mich für Limette entschieden)
200 g Puderzucker
120 ml Rapsöl
Mark einer Vanilleschote
Saft und Schale einer kleinen Bio-Zitrone
370 g Mehl
1 Tüte Weinsteinpulver

Backform 26 cm*

Heizt euren Backofen auf 180 ° C (Ober- und Unterhitze) vor.

Gebt den Joghurt, Puderzucker, das Öl, das Mark der Vanilleschote, Zitronensaft sowie die Zitronenschalen in eine große Schüssel und verrührt alles gründlich.

Nun das Mehl (mit Weinsteinpulver gemischt) dazu geben und wieder rühren, rühren, rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Gebt etwas Öl in eure Backform und verteilt es sorgfältig.

Den Teig in die Form geben, ab in den Ofen und nach ca. 45 Minuten duftend, saftig und lecker aus dem Ofen ziehen. :-)

(Tipp: Macht nach 45 Min. erst einmal die Stäbchenprobe. Sollte noch Teig am Stäbchen hängen, lasst den Kuchen noch ein paar Minuten im Ofen.)

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0002)

Den Kuchen auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und ein paar frische Zitronenschalen darüber geben.

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine fantastische Woche und dir liebe Nina noch einmal herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Uns allen hat der Kuchen fantastisch geschmeckt! :-)

* Affiliate Link

19 Gedanken zu „Zitronen Joghurt Kuchen zum Geburtstag

  1. Claudi

    Herzlichen Glückwunsch (nachträglich) :)
    Und danke für das Rezept, ich hab mich letztes Jahr Weihnachten an Sojajoghurt-Zitronen_kuchen versucht und es hat gar nicht funktioniert. Vielleicht probier ich es nochmal mit deinem Kuchen…

    lg,
    Claudi

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Liebe Claudi, dann viel Erfolg beim nach backen. Bei mir hat das Rezept von Nina sehr gut funktioniert :)

      Antworten
  2. Marie

    Dein Kuchen sieht wirklich traumhaft lecker aus. Ich liebe Zitronen und alle Rezepte in denen sie verarbeitet werden ;-)

    Dein Blog gefällt mir richtig gut. Ich stöbere gleich mal weiter

    Ganz liebe Grüße
    Marie

    Antworten
  3. Nina

    Oh, wie schön! Es freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat. :) Und natürlich alles Gute nachträglich zu deinem Geburtstag!

    Antworten
  4. Mini

    Hallo Franzi, das hört sich total lecker an und würde ich gerne ausprobieren. Stimmen die 120 ml Rapsöl? Denn du hast die restlichen Zutaten des Rezepts von Mangarella verdoppelt, bis auf das Öl. War das Absicht?
    Liebe Grüße Mini

    Antworten
      1. Mini

        Ich habe ihn gestern Abend gebacken (und probiert *g* ) uns er ist sehr lecker geworden. Vielen Dank für das tolle Rezept! Das Öl hat wirklich völlig gereicht. :-) Ich habe ihn in einer Kastenform gebacken, dafür war die Teigmenge auch ideal.

        Antworten
  5. Natalija

    Also das Rezept ist der wahnsinn! Super saftig und fluffig zugleich, sehr lecker. Ich habe noch selbst-kandierte Zitronenscheiben draufgegeben und alle (Omnis) waren hellauf begeistert <3

    Antworten
  6. Silke Elisabeth

    Hallo :)

    Geht das auch mit Sonnenblumenöl den ich habe kein Rapsöl Zuhause das erhitzbar ist sondern nur kaltgepresstes .

    Antworten
  7. Larissa

    Hallo :)
    Ich habe deinen Kuchen gestern gebacken!
    Habe ein Päckchen normales Backpulver verwendet und Dinkelvollkornmehl. Musste deswegen noch einen Schuss Sojamilch mit reingeben. Aber dann war er perfekt!
    Soooooo lecker! Vielen vielen Dank fürs Rezept!
    Liebe Grüße
    Larissa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.