Die Mädchenküche kocht #4 – Rosenkohlsuppe

Ach ihr Lieben,

nun geht die Mädchenküche schon in die vierte Runde, irre wie die Zeit rennt oder? :-) 

In dieser Runde spielte der Kohl die Hauptrolle und die anderen Mädels (Simone, Ramona, Natalie, Sibel, Ilona, Sam und Maja) kredenzten euch schon viele tolle Gerichte rund um dieses leckere Wintergemüse.

Von mir bekommt ihr eines meiner liebsten Rezepte aus meinem Buch* auf den Tisch. Meine heiß geliebte und cremige Rosenkohlsuppe (und natürlich ist das die leckerste Rosenkohlsuppe der Welt. Wohl ja!) 

Das Schönste und Leckerste was Rosenkohl werden kann. Ich verspreche es euch. ;-) 

Mit dieser Suppe bekommt ihr (fast) jeden Rosenkohlhasser herum und schnell und einfach gemacht ist sie dazu auch noch. Perfekt oder? :-) 

Rosenkohlsuppe

Für 4 Portionen
600 g Rosenkohl
15 g frischer Ingwer
700 ml Gemüsebrühe
50 g Kürbiskerne
200 ml Sojasahne
Saft einer Orange
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Besonderes Werkzeug
Pürierstab

Zeitbedarf
45 Minuten

Den Rosenkohl gründlich waschen, die äußeren Blättchen und die Strünke entfernen. Die Röschen halbieren und in einen Topf geben. 

Den Ingwer schälen und grob geschnitten zum Rosenkohl geben.

Die Gemüsebrühe zum Rosenkohl gießen und das Gemüse auf mittlerer Stufe etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Rosenkohl weich ist. Währenddessen in einer Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett nicht zu dunkel anrösten.

Den Topf vom Herd nehmen und den gekochten Rosenkohl pürieren. Mit Sojasahne und dem Saft einer Orange verfeinern und nochmals kurz durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe zusammen mit den gerösteten Kürbiskernen servieren.

Lasst es euch schmecken ihr Lieben und habt eine wundervolle Woche! :-) 

*Affiliate Link

8 Gedanken zu „Die Mädchenküche kocht #4 – Rosenkohlsuppe

6 Kommentare

  1. Susanne

    Liebe Franzi,

    dein Kochbuch habe ich einer lieben Freundin geschenkt und es gefällt mir so gut, dass ich mir auch eines gegönnt habe (obwohl ich mich nicht vegan ernähre). Die Rosenkohlsuppe liest sich echt lecker und wird am Wochenende gleich ausprobiert. Auch dein Blog gefällt mir total gut. Da kommt ganz viel Liebe rüber und ich werde gleich noch mehr stöbern und lesen.
    Alles Liebe,
    Susanne

    Antworten
  2. Maria

    Hallo Franzi!

    Interessantes Rezept, ich habe lange Zeit gar keinen Rosenkohl gemocht, jetzt liebe ich ihn pur. Einfach halbiert und sanft gebraten mit einem Hauch Kräutersalz und fertig.

    Deiner Suppe werde ich aber gerne eine Chance geben!

    lg
    Maria

    Antworten
  3. Sam | Veggiekochwelt

    Liebe Franzi, die Suppe hat mich im Buch auch schon angesprochen. Mein Liebster und ich haben ein Kohlgericht – gegen eine Folge seiner Lieblingsserie-Deal und da haben wir gestern noch drüber gesprochen das ich doch mal mehr machen solle – damit wir nicht zu lange für die Serienstaffel brauchen :-) Daher steht sie schon auf dem noch nicht geschriebenen Wochenplan für die kommende Woche.

    Liebe Grüße

    Antworten

2 Trackbacks/Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.