Brrrr…kalt. Was hilft: Hot Toddy !

Guten Morgen ihr Lieben,

ja, der Herbst geht jetzt richtig los. Temperaturen schon unter 10 Grad, klare Luft, Nebel am Morgen…hach wundervoll. 

Trotzdem kommt man am Abend manchmal heim und denkt sich „Schande, kalt…ich werde gar nicht richtig warm.“ Der liebste Mann und ich trinken deswegen in der kalten Jahreszeit ab und an mal einen Hot Toddy. Der Toddy stammt ursprünglich aus Großbritannien, wird aber auch in Irland, Schweden und sogar den USA traditionell getrunken. 

Hot_Toddy_3

Wisst ihr woher ich ihn kenne? Kennt ihr von Ursula Isbel „Pferdeheimat im Hochland“? Diese Bücher habe ich als Kind verschlungen, immer und immer wieder. Und immer und immer wieder war vom heißen Toddy die Rede. Und als ich dann erwachsen war, da mischte auch ich mir – endlich *g* – meinen Toddy. Ach das war schön. Wärmend und voller schöner Erinnerungen an diese Bücher (ich gestehe, ich werde sie wohl auch in diesem Jahr noch einmal lesen). 

Hot_Toddy_1

Nun ja, also wenn ihr in diesem Herbst völlig kalt heim kommt, dann setzt euch einen Toddy auf. Danach seid ihr wieder warm! :-) 

Für ein Glas Toddy braucht ihr: 

– 200 ml sehr heißes Wasser
– 1 Scheibe Zitrone
– 2 TL braunen Zucker
– 1 kleines Schnapsglas voll Whiskey

Den Zucker, den Whiskey und die Zitrone gut miteinander vermengen. Die Zitrone ein wenig ausdrücken. Das kochende Wasser dazu geben, verrühren und den Toddy schön heiß auf dem Sofa, unter eine Decke, genießen. 

Hot_Toddy_2

Lasst es euch gut gehen! :-) 

 

9 Gedanken zu „Brrrr…kalt. Was hilft: Hot Toddy !

8 Kommentare

  1. Sabine

    Was für großartige Fotos! Da wird einem schon beim Betrachten ganz warm. Und jetzt freue ich mich den ganzen Tag auf den Abend, wenn ich mir was Heißes, Starkes machen kann …

    Antworten
  2. Gourmande

    Neeee, das glaub ich jetzt ja nicht! Seit einer Ewigkeit habe ich immer wieder nachgegrübelt, wie diese tolle Buchreihe hieß, die ich SO geliebt habe, habe beim googeln nie etwas gefunden, weil ich fälschlicherweise dachte, dass die Bücher in Irland spielten, aaargh! Ich habe sogar ca. 20 Buchkisten auf dem Dachboden meiner Eltern gewühlt in der Hoffnung, die Bücher wieder zu finden, aber die sind wohl weg, vermutlich verliehen und die wieder gesehen. Oh Gott, ich danke dir! ;-) Ich glaube, ich muss die Bücher jetzt gleich mal bei Amazon bestellen und dann noch mal ein Teeniezeit-Revival machen- und natürlich während der Lektüre einen hot toddy schlürfen und Shortbread essen. DANKE! ♥♥♥

    Antworten

Ein Trackback/Pingback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.