Schlagwort-Archive: Zitrone

Gartenfrischer Sommersalat

In meinem Garten summt, brummt und sprießt es. Die Kräuter bekommen täglichen Besuch von Hummeln und Bienen und vergessene Kartoffeln aus dem letzten Jahr suchen sich in Form des Krautes ihren Weg in die Freiheit. 

So ein Garten ist schon etwas schönes, auch wenn bei mir oft etwas dazwischen kommt und es mit der Pflege etwas hapert. Nun denn, ich mag es wild und das Einzige was mich derzeit so wirklich stört ist die Tatsache, dass Unmengen von Läusen meinen Holunderstrauch zerstört haben. Er hat so ziemlich alle Blätter von sich geworfen und ich konnte dabei nur zusehen. (Chemiekeulen gibt es in meinem Garten nicht!). Nun ja, im Herbst wird er einmal komplett zurück geschnitten und dann treibt er im nächsten Jahr hoffentlich relativ lausfrei wieder aus. 

Mangold habe ich in diesem Jahr auch im Garten und der macht zwar gerade komische Sachen und wächst irgendwie zu einem Stengel statt zu vielen, aber nun gut, nehme ich wie es ist und stibitze mir einfach die frischen und jungen Blätter. 

Gartenfrischer Sommersalat

Und diese wunderbar jungen Blätter sind u.a. in dem heutigen Rezept gelandet, dem gartenfrischen Sommersalat. Mit vielen tollen Sachen frisch aus dem Garten. 

Gartenfrischer Sommersalat

Für zwei Portionen braucht ihr: 

100 g (bunten) Quinoa 
3 – 4  junge und frische Mangoldblätter
1 kleinen Bund Rauke
1/2 Gurke 
4 Blätter frische Minze
Olivenöl
grobes Meersalz
frische Zitronenschale 

Den Quinoa nach Packungsangabe kochen lassen. 

In der Zwischenzeit den Mangold, die Minze und die Rauke gut abbrausen und klein schneiden. 

Die Gurke waschen (nach Bedarf schälen) und in kleine Würfel schneiden.

Gurke, Mangold und Rauke sowie die klein geschnittene Minze in eine Schüssel geben und mit einem guten Schluck Olivenöl und einem TL grobem Meersalz vermengen. 

Gartenfrischer Sommersalat

Den Quinoa dazu geben, gut unterheben und mit frischer geriebener Zitronenschale verfeinern. 

Serviert den Salat einfach pur oder mit frischem Fladenbrot. Ein wahrer Sommergenuss. :-) 

Gartenfrischer Sommersalat

Lasst es euch schmecken und bis bald,

Franzi :-) 

Bärlauch Quinoa Salat

Ach ihr Lieben, schnabuliert ihr derzeit auch Bärlauchgerichte aller Art? Ja? Das ist sehr gut, denn Bärlauch ist wirklich ein unglaublich feines Kraut und leider, leider schon wieder im Endspurt.

Jetzt heißt es Gas geben und genießen was das Zeug hält. :-)

Wie wäre z.B. mit einem Salat aus Bärlauch, Zuckerschoten, Quinoa, gutem Olivenöl, Zitrone und Frühlingszwiebeln? Hört sich nicht nur nach Frühling an, schmeckt auch nach Frühling und passt perfekt zu den ersten Abenden im Garten.

Bärlauch Quinoa Salat_1 Bärlauch Quinoa Salat_2

Wo wir schon beim Thema Garten sind, ist es nicht schön wie schnell gerade alles sprießt? In meinem Garten wächst der Rhabarber, die Stachelbeere treibt so fleißig aus und meine Erbsen strecken ganz neugierig die Köpfe aus der Erde. Jeden Tag sieht man die Fortschritte und es macht unglaublich viel Spaß dabei zuzusehen. So ein Garten ist schon etwas feines. :-)

Damit ihr euren Garten, Balkon oder die Terrasse auch kulinarisch so richtig genießen könnt, hier das Rezept für den Bärlauch Quinoa Salat.

Bärlauch Quinoa Salat_4

Für zwei Portionen Bärlauch Quinoa Salat braucht ihr: 

100 g roten Quinoa
1 Bund Bärlauch
2 Frühlingszwiebeln
2 El Olivenöl
100 g Zuckerschoten
Abrieb einer Bio-Zitone
Meersalz (zum abschmecken)

Den Quinoa nach Packungsanleitung in Gemüsebrühe köcheln.

Den Bärlauch, die Zuckerschoten und die Frühlingszwiebel vorsichtig waschen, trocknen (die Frühlingszwiebeln schälen) und klein schneiden.

Den Quinoa nach der Kochzeit gut abkühlen lassen.

Bärlauch, Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln zum Quinoa geben und gut miteinander vermengen. Mit Olivenöl, dem Abrieb der Zitrone und etwas Meersalz verfeinern.

Ab auf den Teller und in der Abendsonne genießen. :-)

Von Alnatura bekam ich vor ein paar Wochen ein großes Frühlingspaket zugesendet und in diesem war u.a. der wunderbare rote Quinoa enthalten, den ich in diesem Rezept verwendet habe. :-)  Ich kann ihn wirklich empfehlen, er hat einen sehr schönen und leicht nussigen Geschmack. Und wie sehr ich Alnatura liebe, das brauch ich euch ja eh nicht mehr zu erzählen.

Vor ein paar Tagen stellt ich fest, dass ich die Produkte wirklich schon über 15 Jahre kenne und schätze. Das erste mal in einem HaWeGe (heut Tegut…) in Hünfeld, beim Einkauf mit einer Bekannten entdeckt, begleitet mich die Marke seitdem. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. :-)

Alnatura_1 Alnatura_2 Alnatura_3

Ihr Lieben, ich wünsche euch von Herzen einen wunderbaren Freitag. Genießt die Sonne, in den nächsten Tagen soll der Regen zurück kommen.

Und seid lieb zueinander! :-)

Zitronen Joghurt Kuchen zum Geburtstag

Der Zitronen-Joghurt Kuchen vom wundervollen Blog Mangerella hat mir einen der leckersten Geburtstagskuchen beschert, den ich je gegessen habe. Und in 30 Jahren sammeln sich da einige Kuchen an… ;-)

Als ich auf der Suche nach ein paar veganen Kuchenrezepte war, stieß ich – noch am Tag vor meinem Geburtstag – auf den wunderbaren Kuchen der lieben Nina.

Und es passierte, wie es passieren musste. Ich war sofort verliebt in das Rezept, rannte in den Laden, besorgte die Zutaten und schwupps stand zum Geburtstagskaffee mit der Familie der Kuchen auf dem Tisch.

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0003)

Für meinen Kuchen hab ich die Zutaten des Originalrezepts einfach verdoppelt (und teilweise Zutaten angepasst)

Für einen großen Zitronen Joghurt Kuchen braucht ihr:

500 g Sojajoghurt (ich hab mich für Limette entschieden)
200 g Puderzucker
120 ml Rapsöl
Mark einer Vanilleschote
Saft und Schale einer kleinen Bio-Zitrone
370 g Mehl
1 Tüte Weinsteinpulver

Backform 26 cm*

Heizt euren Backofen auf 180 ° C (Ober- und Unterhitze) vor.

Gebt den Joghurt, Puderzucker, das Öl, das Mark der Vanilleschote, Zitronensaft sowie die Zitronenschalen in eine große Schüssel und verrührt alles gründlich.

Nun das Mehl (mit Weinsteinpulver gemischt) dazu geben und wieder rühren, rühren, rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Gebt etwas Öl in eure Backform und verteilt es sorgfältig.

Den Teig in die Form geben, ab in den Ofen und nach ca. 45 Minuten duftend, saftig und lecker aus dem Ofen ziehen. :-)

(Tipp: Macht nach 45 Min. erst einmal die Stäbchenprobe. Sollte noch Teig am Stäbchen hängen, lasst den Kuchen noch ein paar Minuten im Ofen.)

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0002)

Den Kuchen auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und ein paar frische Zitronenschalen darüber geben.

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine fantastische Woche und dir liebe Nina noch einmal herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Uns allen hat der Kuchen fantastisch geschmeckt! :-)

* Affiliate Link