Schlagwort-Archive: Zimt

fruchtiges Winterfrühstück

Guten Morgen ihr Goldschätze,

der liebste Mann von allen, hat mir in der letzten Woche schon mein Weihnachtsgeschenk vor die Nase gestellt, dieses Wunderstück, meine Philips Küchenmaschine*…die neue Liebe meines Lebens. *g*

Seitdem sieht und hört sieht man mich pürieren, mixen, reiben…der Mann schüttelt schon immer lachend den Kopf. :-D

Morgens gibt es nun oft wieder ein flüssiges Frühstück (irgendwie werde ich davon satter und meinem Magen bekommt es auch sehr gut.)

Heute war mir nach einer winterliche Kreation, mit Apfel und Zimt. Köstlich!  :-)

Apfel-Zimt-Frühstück_1

Für ca. 500 ml braucht ihr:

300 ml Hafermilch
1 großen Apfel
1 TL Apfelsüße – alternativ Agavendicksaft
1/2 TL Zimt
4 EL Haferflocken

Zerteilt den Apfel in kleine Stücke.

In einem hohen Gefäß, oder einem Mixer, püriert ihr nun die Hafermilch mit dem Apfel, den Haferflocken, dem Zimt und der Süße. Bei der Konsistenz müsst ihr selbst entscheiden, was euch am Liebsten ist, ich mag es gern sehr fein. :-)

Apfel-Zimt-Frühstück_2

Und schon startet ihr wundervoll ausgewogen in den Tag! Lasst es euch schmecken und habt einen wundervollen Tag! :-)

*=Affiliatelink 

Weihnachtsbäckerei, es geht los! Zimt-Orangeat

Hallo ihr Lieben :-) wie in jedem Jahr, mach ich auch in diesem Winter mein Orangeat selbst. Diese wabbelige, eklige Zeug aus den Supermärkten ist schon ewig verbannt und kommt nie wieder in meinen Stollen. Lieber gebe ich das selbst gemachte Orangeat hinein. :-)

In diesem Jahr, habe ich mich dazu entschlossen dieses ein klein wenig mit Zimt zu verfeinern. Eine feine Idee war das, das gibt dem Ganzen noch einen ganz besonderen Pepp.

Zimt-Orangeat_1

Für ca. 400 g fertiges Orangeat braucht ihr:

– die Schale von 5 Bio-Orangen
– Vollrohrzucker (ca. 300 – 400 g)
– ca. 200 ml Wasser
– 1 TL Zimt

Schält die Orangen und schneidet die Schalen dann in kleine Würfel.

In einem Topf die Orangenschalen mit ordentlich Wasser bedecken und aufkochen lassen. Abschütten und wieder in den Topf, mit Wasser bedecken und aufkochen lassen, abschütten…das Ganze min. 3 x, damit die Orangenschalen nicht bitter sind.

Nach dem letzten Wasserbad die Schalen gut abtropfen lassen und einmal wiegen. Wenn eure Orangenschalen nun – angenommen – ca. 400 g wiegen, wiegt ihr euch auch 400 g Zucker ab. Das Verhältnis ist immer 50:50.

Gebt die Orangenschalen, den Zucker und das Wasser in einen sauberen Topf. Lasst die Schalen nun ca. 45 – 60 Min. ganz leicht köcheln (bitte steht immer in der Nähe des Topfes und rührt regelmässig um).

Wenn die Schalen ganz leicht durchsichtig schimmern und die Flüssigkeit so gut wie verdampft ist, gebt den Zimt dazu und rührt ihr ordentlich unter.
Schüttet dann die Schalen durch ein Sieb und fangt den Rest „Sirup“ unten auf, der ist nämlich grandios lecker. ;-)

Die abgetropften Schalen nun auf einem Backblech (mit Backpapier) verteilen und für ca. 3 – 4 Std. bei 50°C Umluft im Ofen trocknen lassen. Trennt die Schalen zwischendurch immer mal wieder voneinander, damit sie besser trocken.

Zimt-Orangeat_2

Die Farbe der Schalen geht leicht ins bräunliche, das ist aber völlig normal und liegt am Vollrohrzucker und dem Zimt. Öko-Orangeat eben. *g*

Das getrocknete Orangeat gebt ihr in ein verschließbares Glas und dazu noch ca. 2 EL Vollrohrzucker. Gut schütteln, damit jede Schale etwas Zucker abbekommt und nicht an einer anderen kleben bleibt. :-)

Das Orangeat ist so – gut verschlossen – ein paar Monate haltbar.

PS: Nicht nur für den Stollen eine feine Sache…*mund voll stopf* ;-)

Das Orangeat reiche ich auch gleich einmal bei der lieben Isabell von Küchenplausch ein. Dort gibt es nämlich ein ganz tolles Weihnachtsevent! :-)

Weihnachtsrezepte