Schlagwort-Archive: Winter

Die Mädchenküche kocht #4 – Rosenkohlsuppe

Ach ihr Lieben,

nun geht die Mädchenküche schon in die vierte Runde, irre wie die Zeit rennt oder? :-) 

In dieser Runde spielte der Kohl die Hauptrolle und die anderen Mädels (Simone, Ramona, Natalie, Sibel, Ilona, Sam und Maja) kredenzten euch schon viele tolle Gerichte rund um dieses leckere Wintergemüse.

Von mir bekommt ihr eines meiner liebsten Rezepte aus meinem Buch* auf den Tisch. Meine heiß geliebte und cremige Rosenkohlsuppe (und natürlich ist das die leckerste Rosenkohlsuppe der Welt. Wohl ja!) 

Das Schönste und Leckerste was Rosenkohl werden kann. Ich verspreche es euch. ;-) 

Mit dieser Suppe bekommt ihr (fast) jeden Rosenkohlhasser herum und schnell und einfach gemacht ist sie dazu auch noch. Perfekt oder? :-) 

Rosenkohlsuppe

Für 4 Portionen
600 g Rosenkohl
15 g frischer Ingwer
700 ml Gemüsebrühe
50 g Kürbiskerne
200 ml Sojasahne
Saft einer Orange
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Besonderes Werkzeug
Pürierstab

Zeitbedarf
45 Minuten

Den Rosenkohl gründlich waschen, die äußeren Blättchen und die Strünke entfernen. Die Röschen halbieren und in einen Topf geben. 

Den Ingwer schälen und grob geschnitten zum Rosenkohl geben.

Die Gemüsebrühe zum Rosenkohl gießen und das Gemüse auf mittlerer Stufe etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Rosenkohl weich ist. Währenddessen in einer Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett nicht zu dunkel anrösten.

Den Topf vom Herd nehmen und den gekochten Rosenkohl pürieren. Mit Sojasahne und dem Saft einer Orange verfeinern und nochmals kurz durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe zusammen mit den gerösteten Kürbiskernen servieren.

Lasst es euch schmecken ihr Lieben und habt eine wundervolle Woche! :-) 

*Affiliate Link

Ein Rumtopf vom Feinsten

Ich weiß schon gar nicht mehr wiiiiiie lange ich mir schon vorgenommen habe eeeeendlich mal einen Rumtopf anzusetzen. Es mag schon Jahre so gehen, nur dass mir das nur blöderweise immer erst im Herbst einfällt. Und dann nehm ich mir vor „Im nächsten Sommer…“ und dann war es wieder Herbst und…ihr ahnt den Kreislauf schon.

In diesem Jahr war das aber anders. Ich sah auf einem Blog einen Beitrag zum Thema „Rumtopf“ und schon war ich bei Ebay und bestellte mir mein ganz eigenes Exemplar. Das Ganze dauerte keine fünf Minuten, denn in dieses Modell verliebte ich mich sofort. 

Rumtopf_1

Kein Wunder oder? :-) In meinen Augen ist das der hüüüübscheste Rumtopf der ganzen weiten Welt. Jawohl! 

Ganz erstaunt war ich übrigens, dass ich diesen wundervollen Topf schon heute in der Hand hielt (hab ihn erst am Sonntag bestellt). Trotz Poststreikes. Juheisa. Das passte mir absolut super, denn – wie ich euch gestern schon erzählte – es sind immer noch Erdbeeren vom Wochenende da und ihr ahnt jetzt sicher schon wo die gelandet sind. ;-) 

Rumtopf_2

Mein Rumtopfplan sieht wie folgt aus: 

Juni – Ansatz mit ca. 1 Kilo Erdbeeren, 400 g Rohrohrzucker und ca. 1 Liter Rum
Juli – Kirschen 
August – Aprikosen
September – Pflaumen 

Und ab November wird dann, an einem kalten lausigen Tag, mit lieben Freunden probiert. Denn die Bäuche müssen ja auch mal gewärmt werden, oder? ;-) 

Schnabulööööös! 

Habt ihr schon einen Rumtopf angesetzt oder habt es vor? :-) 

Stollen Donuts

Stollen Donuts sind nicht nur lecker, sie sind vor allem auch viel schneller hergestellt als so ein richtiger Stollen und wenn es an einem Adventssonntag mal überraschenden Besuch gibt, dann zaubert ihr innerhalb von 45 Minuten diese wundervollen Donuts auf den Tisch. Tatataaaaaa.

Ich habe ja lange überlegt ob ich in diesem Jahr wieder ein neues, verändertes Stollenrezept online stelle, dann aber überwarf ich diese Idee. Das Rezept aus dem letzten Jahr ist nämlich toll und eigentlich möchte ich – derzeit – gar nichts daran ändern. :-)

Stollen Donuts

Und aus diesem Grund entstanden die Stollen Donuts, ein Jahr ohne eine Stollen Idee im Gemüseregal ist ja wie ein Jahr ohne Likör im Gemüseregal! Und das geht natürlich nicht! Hihi.

Stollen Donuts

Für 6 Stollen Donuts braucht ihr:

180 g Sojaghurt
80 g Rohrohrzucker
100 ml Sojamilch
1 TL No egg oder 1 TL Sojamehl
1 TL Weinsteinpulver
180 g Dinkelmehl (fein)
2 EL Orangeat
1 Prise Salz
1 TL Stollengewürz
(hier aus dem Gewürzkontor Mölln, alternativ eine Mischung aus Zimt, Anis, Ingwer- und Nelkenpulver)
50 g Rosinen
2 EL Rum (alternativ einfach weg lassen)

Sojaghurt, Sojamilch, No egg (oder Sojamehl) und Zucker in eine Schüssel geben und gründlich vermengen.

Mehl, Salz und Weinsteinpulver vermischen und nach und nach zum Teig geben.

Rum, Orangeat, Stollengewürz und Rosinen gut unterrühren.

Den Teig in die leicht gefettete Donutform* geben und für ca. 15 – 18 Minuten bei 180° C Ober- und Unterhitze leicht goldbraun backen lassen.

Die Donuts in der Form ca. 5 Minuten an einen kühlen Ort stellen, stürzen und auf einem Gitterrost final abkühlen lassen.

Stollen Donuts

Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

*Affiliate Link