Schlagwort-Archive: Sommer

Der “ Ein Hauch von Provence“ Cocktail

*Der Beitrag „Ein Hauch von Provence“ enthält Werbung und entstand in Kooperation mit Taoasis  

Guten Morgen ihr Lieben,

auch wenn derzeit wieder einige Unwetter über Deutschland fegen, in unseren Herzen haben wir doch mächtig Sommer, oder? 

Und in meinem Herzen, da mache ich regelmäßige Ausflüge in die Provence, zu den Lavendelfeldern und den Märkten. Haaaaaaach, wie schön es doch wäre da jetzt wirklich zu sein.

Ich habe ja mal gehört, dass es  Menschen gäbe, die keinen Lavendel mögen. Für die ist das heutige Rezept dann leider nichts, denn hier gibt es mächtig Lavendel um die Ohren.

In meinem „Ein Hauch Provence“ Cocktail, da findet sich aber nicht nur Lavendel. Da findet sich auch Basilikum, herbes Tonic & ein ein süß / bitterer Grapefruitsaft.

Falls ihr jetzt ein wenig zusammenzuckt, beim Gedanken an diese Mischung, ihr müsst es probieren!!! All diese Geschmäcker vereinen sich nämlich zu einem super erfrischendem Geschmackserlebnis! Und der Lavendel gibt diesem Cocktail eben diesen „Hauch von Provence“. 

Ein Hauch von Provence

Die BIO Aromen von Taoasis*, die ich im Rezept verwende, die habe ich bei der letzten BioFach in Nürnberg kennengelernt und mich sehr verliebt. Sie sind sortenrein, teilweise sogar Demeter zertifiziert & geben jeder Speise oder jedem Getränke noch so einen – ganz natürlichen – Kick. 

Ein Hauch von Provence

Wer mag, der kann hier auch noch einen Schluck Gin hinzufügen, das würde sehr, sehr gut passen. ;-) 

Für 1 Liter „Ein Hauch von Provence“ Cocktail braucht ihr: 

250 ml Grapefruit Saft (eiskalt)
250 ml Tonic (eiskalt)
500 ml Wasser (mit Kohlensäure) (schön kalt) 
1 Tropfen BIO Lavendel Aroma*
2 Tropfen BIO Basilikum Aroma*

Die Zutaten gebt ihr in eine große Karaffe & besonders lecker und sommerlich wird der Cocktail, wenn ihr – statt mit Eiswürfeln – mit gefrorenen Früchten kühlt. 

Passt aber bitte wirklich bei der Menge der Aromen auf, das sind hochdosierte und reine Aromen, ein Tropfen zu viel und das Geschmackserlebnis wird ein GANZ besonderes, welches ihr sicher nicht mehr im Mund haben möchtet. ;-) 

Ein Hauch von Provence

Nachdem ihr aber sorgfältig dosiert habt und mit eurem Cocktail im Garten oder auf dem Balkon sitzt, könnt ihr eure Gedanken ein wenig fliegen lassen und vielleicht auch einen Abstecher in die Provence machen! Oder wohin immer es euch treibt.

Lasst euch den Cocktail schmecken und genießt jeden Sonnenstrahl, den ihr finden könnt! 

Ach, aber bevor ich es vergesse, euer Cocktail ist gesichert, bis Sonntag (19.06.2016) 23:59 Uhr
könnt ihr bei mir 3 x die Aroma Kombination Basilikum & Lavendel gewinnen, dazu auch noch jeweils ein kleines Buch mit Rezepten für die Aromen. 

Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst mir doch einfach ein Kommentar (mit gültiger Email Adresse) und erzählt mir dort, wohin euch eure Gedankenreise immer so treibt und welche Aromen von Taoasis ihr damit verbindet. :-) 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die Teilnahme ab 18 Jahren gestattet. Der Gewinn wird direkt von Taoasis verschickt. 

Ein Rumtopf vom Feinsten

Ich weiß schon gar nicht mehr wiiiiiie lange ich mir schon vorgenommen habe eeeeendlich mal einen Rumtopf anzusetzen. Es mag schon Jahre so gehen, nur dass mir das nur blöderweise immer erst im Herbst einfällt. Und dann nehm ich mir vor „Im nächsten Sommer…“ und dann war es wieder Herbst und…ihr ahnt den Kreislauf schon.

In diesem Jahr war das aber anders. Ich sah auf einem Blog einen Beitrag zum Thema „Rumtopf“ und schon war ich bei Ebay und bestellte mir mein ganz eigenes Exemplar. Das Ganze dauerte keine fünf Minuten, denn in dieses Modell verliebte ich mich sofort. 

Rumtopf_1

Kein Wunder oder? :-) In meinen Augen ist das der hüüüübscheste Rumtopf der ganzen weiten Welt. Jawohl! 

Ganz erstaunt war ich übrigens, dass ich diesen wundervollen Topf schon heute in der Hand hielt (hab ihn erst am Sonntag bestellt). Trotz Poststreikes. Juheisa. Das passte mir absolut super, denn – wie ich euch gestern schon erzählte – es sind immer noch Erdbeeren vom Wochenende da und ihr ahnt jetzt sicher schon wo die gelandet sind. ;-) 

Rumtopf_2

Mein Rumtopfplan sieht wie folgt aus: 

Juni – Ansatz mit ca. 1 Kilo Erdbeeren, 400 g Rohrohrzucker und ca. 1 Liter Rum
Juli – Kirschen 
August – Aprikosen
September – Pflaumen 

Und ab November wird dann, an einem kalten lausigen Tag, mit lieben Freunden probiert. Denn die Bäuche müssen ja auch mal gewärmt werden, oder? ;-) 

Schnabulööööös! 

Habt ihr schon einen Rumtopf angesetzt oder habt es vor? :-) 

fixe vegane Erdbeercreme

Hallo ihr Lieben,

ihr liebt Erdbeeren und könnt von den zuckersüßen Beeren nicht genug bekommen? Wunderbar, dann wird euch das heutige Rezept wirklich gut gefallen. :-) 

Der liebste Mann und ich waren gestern Erdbeeren pflücken und weil wir so Freude und Spaß daran hatten, hielten wir plötzlich einen Korb mit knapp 3 Kilo Erdbeeren in der Hand.

vegane Erdbeercreme_2

Bis wir daheim waren fanden wir das auch mehr als grandios, daheim angekommen stand erst mal die Frage im Raum WAS machen wir damit eigentlich? Ich esse gern mal Erdbeeren pur, aber 2,5 Kilo sind halt eben 2,5 Kilo und mehr als 500 g schaff ich an einem Tag auch nicht.

Marmelade fiel raus, davon haben wir noch mehr als genug. Nun denn, Knapp 1 Kilo wurde klein geschnippelt, mit etwas Zucker bestreut und in den Kühlschrank gestellt. Davon essen wir in den nächsten Tagen immer mal ein paar Portionen zum Nachtisch. 

Nun waren aber immer noch mehr als 1,5 Kilo da. Hiiiilfe. 

Glücklicherweise fiel mir heut mittag mein Schokoladencreme Rezept aus Seidentofu (diese Rezepte werdet ihr übrigens in meinen Buch* finden, welches im August erscheint) wieder ein und warum dies nicht einfach mit Erdbeeren probieren? Gesagt getan, ab zum Bioladen und Seidentofu gekauft und dann war die Creme schon fast fertig, denn die geht so ratz fatz, so schnell könnt ihr Süßschnäbel kaum ERDBEERCREME sagen. ;-) 

vegane Erdbeercreme_3

Für eine große Schüssel vegane Erdbeercreme braucht ihr: 

500 g frische Erdbeeren
1 Päckchen Seidentofu (ca. 400 g)
2 El Rohrohrzucker
Mark einer Vanilleschote

einen Mixer

Die Erdbeeren waschen und grob zerkleinern. 

Ein Päckchen Seidentofu in den Mixer geben. Erdbeeren, Rohrohrzucker und das Mark einer Vanilleschote dazu geben. 

Gründlich mixen und schon ist sie fertig. 

Wer mag verfeinert diese zarte Creme noch mit frischen Erdbeerstücken, Minze, getrockneten Blüten etc. 

Lasst eurer Fantasie freien Lauf und lasst es euch vor allem so richtig gut schmecken! :-) 

vegane Erdbeercreme_1

*Affiliate Link