Schlagwort-Archive: Schokolade

rohe Brownies mit Lovechock Topping

 Guten Tag ihr Lieben,

der Regen ist zurück und ausnahmsweise finde ich das sogar mal ganz gut. Die Regenwassertonnen werden nämlich gerade auf natürliche Weise gefüllt und ich kann am Wochenende wieder fleißig gießen.

Im Garten wächst und gedeiht alles, es ist ein Traum. :-) Vielleicht zeig ich euch demnächst mal wieder ein paar Fotos.

Passend zum Wetter kann man sich aber auch mal wieder eine kleine Süßigkeit gönnen und wenn diese Süßigkeit dann noch mit den neuen Lovechock Rocks* verfeinert sind, dann kann ja nichts mehr schief gehen.

online_rohe_Brownies_Lovechock_Gemueseregal (1 von 5)

Neben der bekannten Lovechock Schokolade (nomnomnom, meine Liebste) gibt es nun auch die Lovechock Rocks, überzogene Früchte und Nüsse.
In den Sorten Maulbeere / Hanfsaat, Rosine / Kokosnuss und Mandel / Zimt könnt ihr rohes Schokoladenvergnügen mit Frucht oder Nuss erleben. Verfeinert sind diese Leckerchen mit einem Hauch von Reishi (ein Heilpilz, auch unter dem Namen „glänzender Lackporling“ bekannt)

online_rohe_Brownies_Lovechock_Gemueseregal (2 von 5)

Meine liebste Sorte ist übrigens „Mandel / Zimt“, wo Zimt drin ist, ist die Franzi nicht sehr weit. Das war also keine große Überraschung. *g*

So, nun aber endlich einmal zu den rohen Brownies. Die sind der der Knaller und vor allem sind die sättigend. Während ich bei Kuchen gern noch mal ein zweites Stücke esse, reicht mir so ein Brownie allemal um wirklich satt und (schoko-)befriedigt zu sein.

online_rohe_Brownies_Lovechock_Gemueseregal (3 von 5)

Für ca. 8 – 10 Brownies braucht ihr: 

  • 150 Cashew Kerne
  • 200 g Datteln (entkernt)
  • 2 EL (rohes) Kakaopulver
  • 1 EL Apfelsüße
  • 1 Prise Meersalz

Die Zutaten in einem Mixer gründlich klein hacken lassen.

Den „Teig“ mit den Fingern (außerhalb des Mixers!) gut kneten und falls der Teig noch zu trocken ist etwas mehr Apfelsüße hinzufügen.

In einer flachen und kleinen Auflaufform den rohen Teig verteilen und gut andrücken. Die Auflaufform mit Deckel oder anderer Abdeckung nun über Nacht in den Kühlschrank geben.

online_rohe_Brownies_Lovechock_Gemueseregal (5 von 5)

Auspacken, in kleine Stücke schneiden, je ein Lovechock Rock obendrauf stecken und genießen. Yummi!
Frische Erdbeeren dazu wären ein Traum, ich hatte leider keine im Haus, aber ihr solltet es probieren. :-)

* Die Produkte wurden mir von Lovechock und Bite  kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 

Schokoladenkuchen – einfach, schnell, vegan, lecker!

Hallöchen ihr Goldschätze,

Schokoladenkuchen ist in seiner Einfachheit doch irgendwie immer noch der beste Kuchen der Welt, oder was meint ihr?

Dieser hier ist – so einfach und langweilig er klingt – so enorm gut, das hätte ich vor dem Backen SO nicht erwartet.

Ein Stück im Mund und ihr müsst euch zurück halten den Rest nicht noch hinterher zu stopfen. 

Schokokuchen_online_3

Heut kurz und knackig, ihr braucht: 

200 ml Sojamilch
125 ml Öl (Rapsöl)
100 g dunkle Schokolade
1 EL Sojamehl
80 g Rohrohrzucker
250 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
1 TL Zimt
1 TL Weinsteinpulver
2 EL Tonkabohnesirup

Die Sojamilch mit dem Öl, dem Sojamehl und dem Zucker verrühren.

Die vorab geschmolzene dunkel Schokolade dazu geben und gut unterrühren.

Schokokuchen_online_2

Mehl, Weinsteinpulver und eine Prise Salz miteinander vermengen, rührend den flüssigen Zutaten hinzugeben.

Zimt und Tonkabohnensirup in den Teig geben und gründlich untermengen.

Den Teig in eine gefettete Kastenform gießen und bei 180 ° Umluft ca. 50 Minuten backen lassen (Stäbchenprobe).

Fertig! Schmeckt auch lauwarm enorm köstlich!

Schokokuchen_online

Habt einen wundervollen Tag ihr Lieben! :-)

Reicht mir einen Donut, es wird Frühling

Hach, vorgestern saßen wir in der Sonne am See bei ca. 16°C, ich sag euch DAS WAR WUNDERVOLL. Das tat der Seele gut, dem Vitamin D Haushalt und alles in allem ging es mir an dem Tag so gut wie schon lange nicht mehr.

Frühlingsdonut_1 Frühlingsdonuts_2

Macht alles die Sonne. Enorm erstaunlich ist das.

Passend zu diesem Wetter brauchte ich unbedingt frische und sonnige Donuts, ohne viel Fett oder Zucker, einfach eine etwas gesündere Leckerei. (Ihr wisst ja eh, dass ich nicht so arg auf Zuckerschweinkram stehe und gerade im Frühling ist mir immer nach seeeeehr leichten Sachen, man fühlt sich halt ein wenig beschwingter als sonst)

Frühlingsdonuts_4 Frühlingsdonuts_5

Für 6  vegane Donuts mit Frühling im Herz braucht ihr: 

160 g Sojajoghurt
60 g Rohrohrzucker
160 g Dinkelmehl
1 TL Weinsteinpulver
100 ml Mandarinensaft (alternativ Orangensaft)
1 Prise Salz
1 EL Sojamehl
100 g dunkle Kuvertüre (hier Vivani) 

Den Joghurt, den Saft, Sojamehl und Zucker in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

Mehl, Salz und Weinsteinpulver vermischen und nach und nach in den Teig einrühren.

Den Teig in die leicht gefettete Donutform * geben und für ca. 12 – 14 Minuten bei 180° C Ober- und Unterhitze leicht goldbraun backen lassen.

Die Donuts in der Form ca. 5 Minuten an einen kühlen Ort stellen, stürzen und auf einem Gitterrost final abkühlen lassen.

Mit geschmolzener Kuvertüre einpinseln, abkühlen lassen und genießen!

Lasst euch diese kleinen zarten Dinger gut schmecken! Lustigerweise schmecken sie am nächsten Tag am Besten (eigentlich ja nicht so typisch für Donuts).

Frühlingsdonuts_3

 *Affiliatelink