Schlagwort-Archive: Maronen

Maronensuppe

Hallo ihr Lieben,

Mein Tag startete heute ganz wundervoll, ich hatte ein tolles Shooting mit einer tollen Frau und wir haben die Morgendämmerung so richtig genossen und mit dem Licht gespielt. :-)

Wieder daheim, war etwas warmes für den Bauch unabkömmlich. :-)

Derzeit schein ich wohl wieder im Suppenfieber zu sein, nach der gestrigen Gemüsesuppe, war mir heute nämlich nach einer cremigen Maronensuppe.

Früher kam ich an Maronen nicht heran, aber das hat sich schon etwas länger geändert und ich finde Maronen mehr als knorke und koch sehr gern mit ihnen. :-)

Maronen-Suppe (1 von 4)

Für zwei anständige Portionen Maronensuppe braucht ihr: 

200 g vorgekochte Maronen
2 Frühlingszwiebeln
300 ml Gemüsebrühe
100 ml Sojasahne
1 Schluck Weißweinessig

Dünstet – in ein wenig Öl – die Zwiebeln und die Maronen kurz an.

Mit einem Schluck Weißweinessig ablöschen und gut verrühren. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 – 20 Minuten weich kochen lassen.

Die Suppe nur ordentlich pürieren und die Sojasahne gut unterrühren.

Maronen-Suppe (2 von 4)

Mit Frühlingszwiebelringen garniert servieren und genießen. :-)

Lasst es euch schmecken und habt einen tollen Tag! :-)

veganer Marzipan-Maronen Kuchen

Das Wetter ist trüb, vom Himmel kommt nur Regen…was hilft da am Besten? Genau, ein Kuchen. Ein schöner saftiger und herzwärmender Kuchen.

Das Vorbild für den Kuchen ist mein Zitronen-Marmor-Kuchen, nur ist er diesmal richtig schön herbstlich mit Maronen, Zimt und Marzipan gebacken.

Marzipan_Marone_6

Für eine kleine Kastenform braucht ihr:

100 g Dinkelmehl (Vollkorn)
150 g Dinkelmehl (fein)
125 ml neutrales Öl
200 ml Hafermilch
120 g Rohrohrzucker
100 g Maronencreme
100 g Marzipanrohmasse
2 EL Sojamehl
1 TL Zimt
1 Prise Salz
2 TL Weinsteinpulver

Das Öl mit der Hafermilch und dem Rohrohrzucker und einer Prise Salz in einer Schüssel gut vermengen. Sojamehl dazu geben und wieder gründlich verrühren.

Das Mehl mit dem Weinsteinpulver mischen und nach und nach – unter gründlichem rühren – unter die Masse heben.

Den Teig nun teilen und in den einen Teil Marzipan geben und verrühren, in den anderen Teil die Maronencreme und einen Teelöffel Zimt unterheben.

Maronen_Marzipan_1 Maronen_Marzipan_2

Den Teig nun in die gefettete und gebröselte Backform geben, ganz leicht miteinander vermischen und im vorgeheizten Backofen (180 ° Umluft) für ca. 50 Min. backen lassen.

Macht zum Schluss die Stäbchenprobe. Hängt noch Teig dran, lasst ihn noch 5 -10 Min. länger im Ofen.

Zum Kuchen gab es noch einen ganz fantastischen Tee von Cupper, vielleicht ist euch diese Marke in der letzten Zeit schon öfter mal unter die Augen gekommen. Auch ich habe ein sehr liebevolles Paket von der Firma bekommen.

Marzipan_Marone_5

Cupper produziert seit 1984 in England Tee und wurde 1994 Großbritanniens erstes Fair-Trade Unternehmen. In diesem Jahr kam die Firma endlich nach Deutschland und verwöhnt uns nun auch mit ihrem wunderbaren (und biologischen) Tee.

(Der Tee wurde mir von der Firma Cupper kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.)