Schlagwort-Archive: gesund

Blumige Energiekugeln

Ist euch auch so nach Frühling wie mir? In diesem Jahr setzt dieses „Frühlingshunger-Gefühl“ reichlich früh bei mir ein. *seufz*

Nun denn, den Frühling kann man sich ja auch mit ein paar kulinarischen Köstlichkeiten ins Haus holen. Ein bisschen bunt, ein bisschen süß und federleicht hergestellt, eben so ein bisschen wie der Frühling.

Energiekugeln (1 von 5)

Für die blumigen Energiekugeln braucht ihr: 

80 g Datteln (frisch und entsteint)
50 g gemischte Nüsse
20 g Cranberrys
1 EL getrocknete Blüten (z.B. von Madavanilla)
1 TL Zimt

Alle Zutaten in einen Mixer geben und auf hoher Stufe ca. 30 – 45 Sekunden gut vermixen.

Die Masse mit den Händen noch einmal ordentlich vermengen, Kugeln daraus formen und schnell in den Mund stecken. ;-)

Wer mag, der wälzt die Kugeln noch in Kokosflocken, oder gehackten Nüssen, oder Gewürzen oder oder oder oder…

Energiekugeln (3 von 5) Energiekugeln (4 von 5)

Habt eine wundervolle Restwoche! :-)

Vitamin-Bombe

Guten Morgen ihr Goldschätze,

geht es euch wie mir? Seit ein paar Tagen fühl ich mich wieder kränklich, schniefe rum, hab Kopfweh. Ein Elend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich erst im September so richtig flach lag *seufz* Nun ja, ich sage den Viren ja gern den Kampf an, denn gerade jetzt im Weihnachtsgeschäft kann ich div. Krankheiten überhaupt nicht gebrauchen.

Gerade recht kam mir da das „Vitamin-Bomben Event“ von der Tomateninsel, ich packte also mein Gemüse und Obst zusammen, schipperte zur Tomateninsel und brachte diese Vitamin-Bombe mit:

Vitaminbombe_Event_2

Für ca. 1 Liter dieser Vitamin-Bombe braucht ihr: 

grüner Teil:
1 große Handvoll Feldsalat
1/4 Gurke
Saft von 2 Saftorangen 

gelber Teil:
1 Kaki
1 Banane
2 kleine Birnen
1 halben TL Leinöl

Dekoration: 
Kerne eines Granatapfels

In einem hohen Gefäß den Feldsalat, die Gurke und den Saft der Orange gut pürieren (wer einen Mixer hat, der nimmt einfach diesen)

In einem weiteren Gefäß püriert ihr die geschälte und geviertelte Kaki, die geschälte und grob zerkleinerte Banane, so wie zwei kleine – in Stücke geschnittene – Birnen. Das Leinöl dazu geben und unterrühren (nicht pürieren)

In einem Glas könnt ihr nun, schichtweise, eure Vitamin-Bombe anrichten und mit Granatapfelkernen verfeinern.

Vitaminbombe_Event_1

Yeaaah, werdet gesund, bleibt gesund und seid artig! :-)

 

 

hausgemachter Holunderbeerensaft

Über meine doofe Erkältung, die sich nun schon fast 1,5 Wochen zieht (wenn auch im Endstadium) hab ich hier mal wieder nichts geschafft. Dabei wollte ich euch schon vor ein paar Tagen ein eeeendlich einmal meinen Holunderbeernsaft bloggen.

Holunderbeerensaft ist ein Rezept, welches hier im Gemüseregal wirklich gefehlt hat, ich wurde schon sooo oft danach gefragt, aber irgendwie ergab es sich nie mal mein Rezept (für Faule) zu bloggen.

Nun aber, tadatataaaattadaaa, hier ist es.

hausgemachter Holunderbeerensaft für Faule (für ca. zwei 1 Liter Flaschen) 

einen 10 Liter Eimer gefüllt mit Holunderbeerdolden
500 ml Wasser
1 Zitrone
300 g Zucker

Die Holunderbeeren mit einer Schere grob von der Dolde entfernen (ein paar zarte Stengel dürfen also dran bleiben).

Die Beeren in einen Topf geben, 1 geschnittene Zitrone, 500 ml Wasser hinzu geben und einmal ordentlich aufkochen lassen. 5 Min. leicht köcheln lassen und von der Flamme / der Platte nehmen. 300 g Zucker dazu geben, gut unterrühren und nun min. 24 h – mit verschlossenem Deckel – stehen lassen.

Am nächsten Tag die Beeren, durch ein Sieb, in einen weiteren Topf geben. Die Beeren im Sieb gut ausdrücken, damit der Saft schön konzentriert wird.

Holunderbeerensaft_1 Holunderbeerensaft_2

Den gewonnen Saft nun einmal richtig aufkochen lassen und in saubere Glasflaschen füllen. Den Deckel gut verschließen und die Flasche einige Stunden auf den Kopf stellen.
(Ich hab natürlich mal wieder arg gekleckert *seufz*)

Holunderbeerensaft_3 Holunderbeerensaft_4 Holunderbeerensaft_5 Holunderbeerensaft_6

Viel Spaß beim nach kochen, Holunderbeerensaft gehört auf jeden Fall zum Herbst dazu. Ohne gehts gar nicht. :-)