Schlagwort-Archive: Früchte

Ein Rumtopf vom Feinsten

Ich weiß schon gar nicht mehr wiiiiiie lange ich mir schon vorgenommen habe eeeeendlich mal einen Rumtopf anzusetzen. Es mag schon Jahre so gehen, nur dass mir das nur blöderweise immer erst im Herbst einfällt. Und dann nehm ich mir vor „Im nächsten Sommer…“ und dann war es wieder Herbst und…ihr ahnt den Kreislauf schon.

In diesem Jahr war das aber anders. Ich sah auf einem Blog einen Beitrag zum Thema „Rumtopf“ und schon war ich bei Ebay und bestellte mir mein ganz eigenes Exemplar. Das Ganze dauerte keine fünf Minuten, denn in dieses Modell verliebte ich mich sofort. 

Rumtopf_1

Kein Wunder oder? :-) In meinen Augen ist das der hüüüübscheste Rumtopf der ganzen weiten Welt. Jawohl! 

Ganz erstaunt war ich übrigens, dass ich diesen wundervollen Topf schon heute in der Hand hielt (hab ihn erst am Sonntag bestellt). Trotz Poststreikes. Juheisa. Das passte mir absolut super, denn – wie ich euch gestern schon erzählte – es sind immer noch Erdbeeren vom Wochenende da und ihr ahnt jetzt sicher schon wo die gelandet sind. ;-) 

Rumtopf_2

Mein Rumtopfplan sieht wie folgt aus: 

Juni – Ansatz mit ca. 1 Kilo Erdbeeren, 400 g Rohrohrzucker und ca. 1 Liter Rum
Juli – Kirschen 
August – Aprikosen
September – Pflaumen 

Und ab November wird dann, an einem kalten lausigen Tag, mit lieben Freunden probiert. Denn die Bäuche müssen ja auch mal gewärmt werden, oder? ;-) 

Schnabulööööös! 

Habt ihr schon einen Rumtopf angesetzt oder habt es vor? :-) 

Oh Baby, es gibt Eis!

…und ab jetzt eine Menge davon. Mjaamamiiii!

Denn vor ein paar Tagen zog hier eine wundervolle Eismaschine ein, die Gusto von Unold*. Und seitdem verhalte ich mich ein klein wenig wie eine frische gebackene Mutti. Ich könnte sie die ganze Zeit anschauen und wenn sie fröhlich vor sich hin kühlt und uns wunderbares Eis zaubert, dann könnte ich ihr die ganze Zeit dabei zusehen. Ja, ein wenig verrückt…aber wäre es anders, dann wäre ich nicht ich. :-)

Und so steht sie da und selbst der liebste Mann von allen freut sich soooo sehr über dieses Prachtstück, vor allem darüber, dass sie über einen eigenen Kompressor verfügt und wir so nicht stunden- oder tage vorher Behälter kühlen müssen. (Was wir auch gar nicht könnten, weil unser Gefrierfach viel zu klein ist.)

Wenn wir könnten wie wir wollten, dann bestände die Möglichkeit gleich 2 Liter Eis herzustellen, aber auf Grund der Größe des Gefrierfaches beschränken wir uns derzeit auf 500 – 1000 ml…und essen das Eis dann meist eh sofort auf. *hust* (Ihr könnt ausrechnen wie viel Eis wir schon gegessen haben, die gute Gusto ist seit Montag bei uns.)  ;-)

Für euch habe ich heut etwas ganz fruchtiges gezaubert, ein Tutti-Frutti Sorbet mit Feigenstückchen. Super süß und fruchtig, spritzig und einfach lecker.

online_Tutti-Frutti-Sorbet-Gemueseregal (2 von 4)

Ihr braucht für ca. 500 ml Tutti-Frutti Sorbet (vegan):

600 g Früchte (hier Pfirsich, Nektarine, Aprikose, Mango)
3 EL Rohrohrzucker
4 getrocknete Feigen
eine Eismaschine

Die Früchte waschen, zerkleinern und in einem Mixer gründlich pürieren.

Die Fruchtmasse in die Eismaschine füllen und 3 EL Zucker dazu geben.

Die Maschine braucht nun ca. 20 – 25 Minuten um aus dem Fruchtpüree feinstes Sorbet zu zaubern. Nach ca. 15 Minuten gebt ihr die klein geschnittenen Feigen dazu.

online_Tutti-Frutti-Sorbet-Gemueseregal (3 von 4)

Und das war nur der Anfang, ab jetzt dürft ihr euch im Sommer, im Herbst, im Winter und im Frühling über eine Meeeenge veganes Eis freuen, denn ihr ahnt nicht wie viele Ideen in mir schlummern und meine liebe Gusto* steht nun ja bereit. :-)

Eisfrische Grüße,
Franzi :-)

PS: Ihr wundert euch vielleicht, dass ich statt Invertzuckersirup einfach normalen Rohrohrzucker verwende, viele greifen ja lieber auf den Sirup zurück, aber ich bin halt Fan von einem relativ (Zucker fällt ja nicht so vom Baum *g*) unverarbeiteten Produkt und halt von diesem Sirup persönlich nicht so viel.

* Die Eismaschine wurde mir von der Firma Unold kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 1000 Dank! 

Mach doch mal wieder ein Picknick Teil 2 / Fruchtsuppe

Ihr Lieben,

auch wenn das Wetter heut und in den letzten Tagen nicht immer wirklich für ein Picknick geeignet war, die nächsten Wochen geben ganz ganz ganz sicher einige wundervolle Tage her, an denen ihr euer Körbchen, die Decke und den liebsten Menschen an eurer Seite schnappen könnt und zu einem wundervollen Picknick aufbrecht.

Nachdem ich euch beim letzten Mal einen wunderbar frischen Nudelsalat vorgestellt habe, bekommt ihr heute von mir ein Rezept für eine sommerliche Fruchtsuppe, welche ihr z.B. super in Weck-Gläsern (schön dicht verschließen), oder anderen Glasflaschen mit dickem Hals, transportieren könnt.

Auf jeden Fall müsst ihr die Suppe so kühl wie möglich lagern (im See z.B), denn so richtig kalt erfrischt und schmeckt diese Suppe einfach am Besten. :-)

online_Gemueseregal_kalte Suppe_Picknick

Fruchtsuppe für 2 Personen
4 Aprikosen
1 Handvoll Weintrauben
2 Handvoll Stachelbeeren
1 gehäufter EL Speisestärke
1 EL Akazienhonig oder 1 EL Agavendicksaft
400 ml Apfelsaft

Zubereitungszeit: 15 Minuten plus ca. 2 h Zeit zum abkühlen

Wascht das Obst gründlich ab. Die Aprikosen vierteln und in kleine Stücke schneiden.
1 Handvoll Weintrauben jeweils in der Mitte durchschneiden. Ebenso die Stachelbeeren, nach dem verputzen, halbieren.

In einem kleinen Topf 400 ml kalten Apfelsaft geben, 1 gehäuften EL Speisestärke in den kalten Saft dazu geben und gut verrühren. Unter Rühren aufkochen lassen und das Obst dazu geben. Noch einmal kurz aufkochen lassen und den Topf vom Herd nehmen. Mit Honig oder Agavendicksaft süßen.

Für einige Stunden kühl stellen und genießen. :-)

Lasst es euch schmecken. :)

PS: Habt ihr einen Picknickkorb? Zeigt mir doch mal ein Foto, ich bin noch auf der Suche nach DEM Korb. :-)