Schlagwort-Archive: Dinkel

Herbstliches Kürbis Brot

Hallo ihr Goldschätze, liebe Kürbis Brot Liebhaber,

es gibt so Dinge im Leben, die muss man einfach besitzen. Ich wollte schon ewig ein Brotgärkörbchen besitzen.

Ich bin ja ewig drumherum geschlichen (wie doof eigentlich, die kosten fast nix), aber seit letzter Woche bin ich endlich, endlich, endlich in Besitz eines solchen Gärkörbchens* und juhuuuuu jetzt back ich erst mal ganz wild Brot in der Hoffnung, dass dieses dann eben diese typische Brotform erhält und nicht – wie sonst – planlos in der Gegend herum läuft. (Ihr wisst, das Backen und ich…nun ja…es klappt halt nicht immer)

Heute morgen machte ich mich voller Tatendrang an ein Brot, welches ich in dem Buch Backen nach Hildegard von Bingen* entdeckt hatte. Ich hab es nicht 1:1 nach gebacken, aber eines der Rezepte aus diesem (sehr tollen) Buch lieferte mir die Inspiration.

Kürbis Brot Kürbis Brot Kürbis Brot

Und da ich gerade an der jeder Ecke Kürbisse sehe und diese dann auch kaufe *pfeif* kam es mir mehr als recht, dass in diesem Brot auch Kürbis seinen Platz fand. :-)

 Für ein Kürbis Brot braucht ihr:

100 g Butter (vegan)
100 ml Sojamilch
300 g geraspeltes Kürbisfleisch (hier Hokkaido)
200 g Dinkelmehl Typ 630
300 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Honig (Alternativ Agavendicksaft)
1 TL Salz
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 frischen Hefewürfel

In einem kleinen Topf erwärmt ihr (ganz vorsichtig und nicht wärmer als 40°) die Sojamilch und die Butter.

2 EL Honig oder Agavendicksaft dazu geben. Gut verrühren und nun die Hefe hinein krümeln (bei der frischen) oder streuen (bei der trockenen Hefe).

Wieder alles gut verrühren. Vom Herd nehmen und kurz stehen lassen.

Das Mehl, sowie den geraspelten Kürbis in eine große Schüssel geben. Salz und Zimt unterheben.

Die warme Hefemilch dazu geben und per Hand oder Handrührgerät mit Knethaken einen luftigen Teig kneten. (Ich hab mit dem Handrührgerät gut 10 Minuten geknetet).

Den Teig nun min. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Gebt den aufgegangenen Teig in das Garkörbchen (vorab etwas mehlen) und lasst ihn noch einmal (an einem warmen Ort) ca. 1 Stunde gehen.

Kürbis Brot Kürbis Brot

Das Brot aus dem Korb nehmen und auf ein Backblech legen und für ca. 40 Minuten bei 180 ° Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) backen.

Ein kleines Herbstträumchen, lecker! :-)

*Affiliate Link

Nudelsalat mit ofengeröstetem Spargel

Guten Morgen ihr Goldstücke,

vor Kurzen erreichte mich ein riiiiesiges Paket* von einer meiner liebsten Firmen „Naturata„.
(auf den Fotos nur eine kleine Auswahl des Inhalts)

online_Naturata_Gemueseregal (1 von 3) online_Naturata_Gemueseregal (2 von 3) online_Naturata_Gemueseregal (3 von 3)

Das Unternehmen steht für einen biologisch dynamischen Anbau und das Miteinander mit Mensch und Tier. Nachhaltige Wirtschaft eben. Genau nach meinem Geschmack.

Und besonders nach meinem Geschmack ist der hohe Anteil von Dinkelprodukten, gerade im Pastabereich.

Ich persönlich ziehe ja Dinkelprodukte immer vor und vertrage sie auch deutlich besser als pure Weizenprodukte. Wusstet ihr übrigens, dass genau der gute Dinkel ein absolutes Klischee für Foodblogger bzw. generell Blogger sein soll, die sich mit Nachhaltigkeit etc. beschäftigen? Ich las vor ein paar Monaten irgendwann mal so etwas in der Art „Ach die mit ihrem ewigen Dinkel…“. Herrlich! :-D

Aus den herrlichen Dinkel Spirelli, die ich im Paket vorfand, kreierte ich dann einen wunderbar frischen Nudelsalat mit Spargel für euch. Perfekt für heiße Sommertage. :-)

online_Nudelsalat_mit_geröstetem_Spargel_Gemueseregal (1 von 2)

Für Nudelsalat mit geröstetem Spargel (2 Personen) braucht ihr:

  • 1 Bund grünen Spargel
  • 100 g Dinkelpasta (hier Dinkel Spirelli von Naturata)
  • 100 g veganen Sauerrahm (oder in der vegetarischen Alternative mit Schmand)
  • 1 kleines Bund Rauke
  • 50 ml Wasser plus 1 EL Gemüsebrühe (hier Chilli-Curry von Naturata)
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Frühlingszwiebel

Die Pasta nach Packungsanleitung kochen.

Den Spargel waschen und in mundgerechte Stücke schneiden und mit Olivenöl bepinseln.
Für ca. 20 Minuten bei 200° C im Ofen rösten lassen.

Die fertige Pasta mit dem Sauerrahm und der Gemüsebrühe, in 50 ml warmen Wasser aufgelöst, verfeinern. Die kleingeschnittene Rauke und Frühlingszwiebel dazu geben.

Den fertig gerösteten Spargel unter die Pasta heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schon habt ihr einen wunderbare frischen und sättigenden Nudelsalat. Und gesund ist der dazu auch noch. :-)

Lasst es euch schmecken! :-)

online_Nudelsalat_mit_geröstetem_Spargel_Gemueseregal (2 von 2)

*Die Produkte wurden mir von Naturata und F&H Public Relations GmbH kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.