Schlagwort-Archive: Biokiste

Jeden Tag ein Buch 2014 / Biokiste Vegetarisch

Hallo ihr Lieben,

heute bekommt ihr von mir wieder ein wundervolles Kochbuch vorgestellt, dessen „Vorgänger“ ihr in der letzten „Jeden Tag ein Buch“ Woche schon hier entdecken konntet.  Es handelt sich um ein Buch, bei dem ich sehr froh bin, dass es nun auch in der rein vegetarischen Version erschienen ist. Ich präsentiere euch…

Biokiste vegetarisch*
Kosmos Verlag
Autorin: Cornelia Schinharl
144 Seiten
ISBN: 978-3440133996
Preis 14,95 Euro

online_Biokiste vegetarisch_Gemueseregal (1 von 4)

Wie sein Vorgänger kommt dieses Kochbuch mit einem schlichten Softcover daher, darauf eine prall gefüllte Gemüsekiste, in dezent natürlichen Farben gehalten.

Die Buchstaben des Titels sind wieder hervorgehoben, das läd wieder zum streicheln des Buches ein.

Das Motto lautet „100 % Gemüse, 100 % Geschmack“. Kurz, knapp, aussagekräftig und treffend gewählt, im Buch befinden sich Rezepte, die eine Menge wunderbares Gemüse enthalten und auf stark verarbeitete Lebensmittel vollkommen verzichten.

Gegliedert ist das Buch in die Rubriken Frühling, Sommer, Herbst und Winter und zu jeder Jahreszeit findet man neben den Rezepten auch nützliche Tipps und Infos rund um z.b. die Sojabohne, Sommergemüse und Getreide.

online_Biokiste vegetarisch_Gemueseregal (4 von 4)

Auch findet ihr einen Saisonkalender für Gemüse im vorderen Teil des Buches. Mit Hilfe eines Barcodes, könnt ihr euch diesen sogar aufs Smartphone laden.

Saisonkalender to go, quasi. ;-)

Auch findet ihr auf jeder der jeweiligen Saisonseiten (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) einen Barcode, mit dem ihr eine Menge Zusatzinfos zu den jeweiligen Saisonprodukten erhalten könnt. Gerade in Zeiten des Smartphones ist das eine wundervolle Idee, habe ich so noch in keinem Kochbuch gesehen. :-)

Inhaltsverzeichnis: 

  • Biokisten Basics
  • Saisonkalender
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Rezeptregister A – Z
  • Themenregister
  • Akteure & Impressum

Die Fotos sind, wie auch im ersten Biokisten Kochbuch sehr ansehnlich und natürlich gehalten. Eben pur und ohne Schnick Schnack.

online_Biokiste vegetarisch_Gemueseregal (3 von 4)

Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Foto. Das ist kein Drama, aber sehr schade, weil es sich bei diesem Buch so gelohnt hätte noch ein paar mehr Fotos einzubinden, des es macht schon allein Spaß das Buch einfach nur anzuschauen.

online_Biokiste vegetarisch_Gemueseregal (2 von 4)

Die Rezepte sind leicht verständlich und – was ich persönlich einfach sehr wichtig finde – überschaubar. Die Zutaten aus den Rezepten muss man nicht suchen, sondern findet sie in jedem Biomarkt, Supermarkt oder auch auf dem Wochenmarkt selbst.

Die Rezepte sind größtenteils vegetarisch, aber auch hier findet ihr immer eine Möglichkeit diese zu veganisieren. Wer also – trotzdem er 100 % vegan lebt – Inspiration sucht und Spaß daran hat Rezepte vegan zu gestalten, der ist bei diesem Buch genau richtig.

Bei vielen Rezepte findet ihr übrigens auch gleich Tipps, wie man sie vegan gestalten kann. :-)

Auf meiner Nachkochliste findet ihr: 

Dicke Bohnen Salat (vegetarisch) – S. 12
Frühlingsgemüse mit Kräutersauce und Hirsepflanzerl (vegetarisch) – S. 21
Rhabarber-Chutney (vegan) – S. 24
Erbsen Risotto mit Zitronenbutter (vegetarisch) – S. 27
Salat aus dem Wok (vegan) – S.32
Paprikacremesuppe (vegetarisch) – S.50
Salat aus Ofentomaten (vegetarisch) – S. 62
Rucola-Tomaten-Paste (vegan) – S.67
Sellerie – Apfelsalat (vegetarisch) – S. 80
Krautkrapfen mit Feta (vegetarisch) – S. 87
Kürbis – Trauben Salat (vegan) – S. 99
Portulak Salat (vegan) – S. 109
Sesam Spinat mit Asia Nudeln (vegan) – S.120

jeden-tag-ein-buch_arianebilleLogodesign by Ariane Bille

Das Buch „Biokiste Vegetarisch“ wurde mir vom Kosmos Verlag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! 

*=Affiliatelink

Zum Test im Gemüseregal: Dein Biogarten

Ihr Lieben,

vor ein paar Monaten habe ich für euch einmal den Service von „Bring-mir-Bio“ unter die Lupe genommen. Ich habe mir den Service allgemein, die Produkte, die Frische, Müll etc. angeschaut. 

Dein Biogarten gab mir nun auch die Möglichkeit, ihren Service kosten- und bedingungslos anzuschauen und da wollte und konnte ich gar nicht „Nein“ sagen, denn bei Obst- und Gemüse bin ich einfach viel zu neugierig und teste mich gern durch verschiedene Sortimente und auch Anbieter. ;-) 

Generell bekommt ihr bei „Dein Biogarten“ nicht nur Obst und Gemüse, sondern könnt euch durch ein ausgewähltes Sortiment von Müsli, Getränken, Snacks, Aufstrichen und vielem mehr shoppen. Natürlich alles in Bio bzw. Demeter und Bioland Qualität. 

Besonders positiv fiel mir auf, dass man online zu jedem frischen Lebensmittel viiiiele Infos zur Verfügung gestellt bekommt. Der Produzent, Geschichte des Produktes, Rezepte und die Inhaltsstoffe werden aufgelistet. 

Am Beispiel des „Apfel Kanzi“ könnt ihr euch das einmal anschauen. Eine wundervolle Idee, das bringt Nähe zum Produkt. 

Das Prinzip der Seite funktioniert ähnlich wie das von vielen regionalen Anbietern, man kann ein Obst- und Gemüsekiste (Beispiel) bestellen und auch noch weitere Produkte dazu packen lassen, welche man sich dann nach Hause liefern lässt. 

Anders als bei anderen Anbietern findet sich hier jedoch kein Abo-Service, man bestellt nach Bedarf. 

Der Karton, der Mitte der Woche zu mir kam, war ziemlich groß, ich war schon wieder überfordert, was ich danach mit ihm anstellen sollte.

Nun gut, zum sicheren Transport scheint mir das aber leider die beste Wahl. In kleineren Kisten würde alles gestapelt werden und da kommt es schnell zu fiesen Druckstellen und die Frische würde doch sehr leiden. 

DeinBiogarten_online_1 DeinBiogarten_online_2

Sehr, sehr positiv überrascht war ich über die Verpackung der frischen Lebensmittel, es fand sich kein Plastik darin.

Nur stabile Papiertüten, die man selbst noch mehrmals verwenden kann (für Einkäufe oder sogar als Geschenkverpackung) fanden sich in dem Karton. Ein klarer Pluspunkt, da hat jemand wirklich mit gedacht. 

DeinBiogarten_online_3

Alles ausgepackt: 

DeinBiogarten_online_4 DeinBiogarten_online_5 DeinBiogarten_online_6 DeinBiogarten_online_7 DeinBiogarten_online_8 DeinBiogarten_online_9

Bestellt habe ich:

  • 500 g Bio rote Zwiebeln 1,30 €
  • 500 g Bio Clementinen Nules 1,65 €
  • 1 Stück Bio Ananas  3,30 €
  • 1 kg Bio Süßkartoffeln  3,95 €
  • 1000 g Bio Äpfel Topaz  3,50 €
  • 1 kg Bio Birnen Conference  3,55 €
  • 500 g Bio Möhren Purple Hazel 1,30 €
  • 500 g Bio Kartoffel Rote Emmalie  2,90 €
  • 1000 g Bio Kartoffeln Laura 1,90 €
  • 500 g Bio Schwarzwurzeln  2,45 €
  • 3 Stk. Bio Kiwi grün 1,20 €
  • 1 Stk. Bio Mango Kent  1,40 €

gesamt: 28,40 Euro

Sehr gefreut hat mich, dass ich die wunderschönen Hazel Möhren dort bestellen konnte, diese bekomme ich hier vor Ort nämlich leider nie.
Dabei sind sie sooo wunderschön mit ihrer lila-orangenen Färbung. Hach, ein Träumchen von einer Möhre, ich sag euch das. 

Weniger erfreut hat mich, dass die Ananas nicht mehr ganz so frisch war (die Blätter waren sehr welk und nach zwei Tagen hat die Unterseite schon begonnen zu schimmeln trotz guter Lagerung) und ich drei Kartoffeln sofort entsorgen musste, da sie völlig überlagert waren.

Aber gut, das kann eben passieren und ich bin sehr sicher, dass DeinBiogarten da – bei normaler Bestellung – kulant handeln würde und man sich über Ersatz keine Sorgen machen müsste. 

Alles was ich bisher probiert habe (die Ananas konnte ich glücklicherweise noch rechtzeitig retten), war frisch und sehr lecker, daran kann man wirklich gar nichts aussetzen. :-) 

In meinem Alltag würde ich Onlineanbieter wie „Dein Biogarten“ und Co., auf Grund meiner regionalen Biokiste, nicht nutzen, das ist kein Geheimnis.

Trotzdem bin ich froh, dass es solche Anbieter gibt, weil sich auch die Menschen mit frischen Bio Obst und Gemüse versorgen lassen können die  keinen Bioladen in der Nähe haben, keine Möglichkeit einer regionalen Kiste haben oder einfach krank daheim liegen und niemanden haben, der einkaufen gehen kann.

Ich denke wirklich, dass die Zahl der Abnehmer solcher Angebote sehr hoch liegt und daran finde ich persönlich auch nichts verkehrt, vor allem wenn man davon ausgeht, dass man mit dem Essen von Fleisch weitaus mehr CO2 verbraucht als mit dem Transport solch einer Kiste voller Obst und Gemüse. Klingt komisch, ist aber tatsächlich so. 

Also, ein Daumen hoch für den Service von „Dein Biogarten“.

Wie seht ihr das? Kennt ihr diesen Anbieter schon und habt ihn ggf. selbst getestet?
Ich bin gespannt auf eure Antworten. :-) 

Jeden Tag ein Buch II – Tag 5: Biokisten Kochbuch

 

Schon der 5. Tag der „Jeden Tag ein Buch“ Woche. Nachdem ich zu Anfang sagte, dass ich ggf. nur die Hälfte überhaupt schaffe, bin ich doch gerade sehr gut dabei, oder? ;-)  

Heute stelle ich euch ein Buch vor, welches sich folgendes zum Ziel gesetzt hat: 

„Spargel im November, Himbeeren an Weihnachten und Tomaten rund ums Jahr – All das ist heute möglich, und wir könnten das ganze Jahr hindurch fast das Gleiche essen. Aber wollen wir das wirklich? Nehmen wir uns damit nicht eine ganze Menge an Genuss und Freude?“ 

Ich darf euch vorstellen, das…

Biokisten Kochbuch * 

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: Kosmos 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3440122488
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 19,2 x 1,4 cm
    Preis: 14,95 Euro

 …kommt als Softcover daher und liegt nett und weich in der Hand. Streicht man über das Cover, fühlt man, dass die Buchstaben des Titels hervorgehoben wurden. Ich mag so etwas und streichel das gern öfter drüber *hust* 

Auf dem Cover ist eine Kiste, wie ich sie für unsere Biokiste auch gern hätte, aus Holz.
In der Realität sind sie – sicher auch aus Kostengründen – aus Kunststoff. Wer jetzt also denkt, dass die „echten“ Biokisten aus Holz sind und romantisch vor der Tür stehen, der irrt ein wenig. Trotzdem, ein schöne Bild auf dem Cover, ich mag es. :-) 

Biokisten_Kochbuch_1

Gegliedert ist das Kochbuch wie folgt: 

  • Vorwort
  • Saisonkalender
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Register
  • Akteure und Impressum

Gleich zu Anfang findet ihr diesem Buch einen Saisonkalender, grandios! In einer gut übersichtlichen Tabelle könnt ihr gezielt nach eurem liebsten Gemüse suchen und schauen, wann es Saison hat und wann man lieber die Finger davon lässt. 

Biokisten_Kochbuch_3

Die Unterpunkte Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind noch einmal in diese Unterkategorien gegliedert: 

  • (jeweilige Jahreszeit)-gemüse kennenlernen und zubereiten
  • Special: z.B. im Frühling die Kräuterkunde
  • Rezepte 

Die Rubrik „Gemüse kennenlernen und zubereiten umfasst je 3 Seiten und stellt die einzelnen saisonalen Produkte mit den Sätzen „Das ist wichtig“ und „Das kann man damit machen“ vor.
Eine schöne Übersicht, das könnte man öfter in Büchern finden!

Die wundervolle bebilderten Rezepte sind in übersichtlichen Schritten beschrieben, zu fast jedem Rezept gibt es ein Infokasten „Das ist wirklich wichtig“. In diesen Infokästen wird z.B erklärt wie man das Gemüse vor der Zubereitung behandelt, Tricks und Kniffe zur einfacheren Handhabung etc.

Was mir fehlt sind Bilder zu jedem Rezept. Ein paar Rezepte müssen mit der puren Beschreibung auskommen. Das ist kein Drama, stört mich aber sehr oft in Kochbüchern.
Gerade in diesem Buch, wo es so schöne Bilder gibt, hätte man auch den unbebilderten Rezepten eines geben können. ;-) 
(Das sollte euch trotzdem nicht davon abhalten euch diese Buch einmal anzuschauen, denn es sind wirklich nicht viele Rezepte ohne Bild) 

Biokisten_Kochbuch_2

Das Biokisten Kochbuch ist SEHR Vegetarierfreundlich, es sind zwar Gerichte mit Fleisch und Fisch dabei, aber die halten sich wirklich in Grenzen (es gibt mittlerweile auch das komplett vegetarische Biokisten Kochbuch, das werde ich euch in den nächsten Wochen hier vorstellen).

Die vegetarischen Gerichte lassen sich leicht in ein veganes Gericht umgewandeln (mit ein bisschen Fantasie und Können).

Wirklich Schade finde ich jedoch, dass ich ein Rezept gefunden habe, in welchem „Pizzateig aus dem Kühlregal“ empfohlen wird. Das passt nicht zum Konzept und ist für mich in so einem Buch eher ein „No Go“, denn wer – mit Überzeugung – eine Biokiste bezieht und auch nur ein klein wenig danach lebt, der kommt eher selten auf die Idee einen Fertig Teig aus dem Supermarkt zu kaufen. Ein Rezept für einen guten Hefeteig wäre hier die besser Wahl gewesen. 

Wieder gut macht es allerdings die Tatsache, dass es Rezepte gibt, in denen es zwar grundsätzlich um Fleisch geht, dort aber steht „ODER Tofu…“. Das kann man wirklich nur loben, das läd ein dieses Rezept zu probieren und schließt nicht aus! :-) 

Auf meine Nachkochliste wandert: 

Frühlingszwiebelsuppe (vegetarisch) S. 17
Spargel mit Kerbel-Knoblauch-Pfannkuchen (vegetarisch) S. 21
Rhabarber Cantuccini Schichtdessert (vegetarisch) S. 39
Auberginenpüree mit Joghurt und Kräutern (vegetarisch) S. 51
Fenchelpizza mit Rucola (vegetarisch) S. 55
Maiskolben mit Chili-Zitronen Butter (vegetarisch) S. 69
Weisskohlsalat mit Ingwer (grundsätzlich vegetarisch / Fischsauce weg lassen) S. 81
Bandnudeln mit Pastinaken- und Kohlstreifen (vegetarisch) S. 98 
Schwarzwurzeln in Orangensauce (vegetarisch) S. 121
Brat-Topinamburg (vegetarisch) S. 129

Auch wenn ich einige Punkte bemängelt habe, dieses Buch ist sein Geld wert und hat mir schon viel Inspiration geliefert! :-) 

*=Affiliatelink