Schlagwort-Archive: backen

Zitronen Joghurt Kuchen zum Geburtstag

Der Zitronen-Joghurt Kuchen vom wundervollen Blog Mangerella hat mir einen der leckersten Geburtstagskuchen beschert, den ich je gegessen habe. Und in 30 Jahren sammeln sich da einige Kuchen an… ;-)

Als ich auf der Suche nach ein paar veganen Kuchenrezepte war, stieß ich – noch am Tag vor meinem Geburtstag – auf den wunderbaren Kuchen der lieben Nina.

Und es passierte, wie es passieren musste. Ich war sofort verliebt in das Rezept, rannte in den Laden, besorgte die Zutaten und schwupps stand zum Geburtstagskaffee mit der Familie der Kuchen auf dem Tisch.

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0003)

Für meinen Kuchen hab ich die Zutaten des Originalrezepts einfach verdoppelt (und teilweise Zutaten angepasst)

Für einen großen Zitronen Joghurt Kuchen braucht ihr:

500 g Sojajoghurt (ich hab mich für Limette entschieden)
200 g Puderzucker
120 ml Rapsöl
Mark einer Vanilleschote
Saft und Schale einer kleinen Bio-Zitrone
370 g Mehl
1 Tüte Weinsteinpulver

Backform 26 cm*

Heizt euren Backofen auf 180 ° C (Ober- und Unterhitze) vor.

Gebt den Joghurt, Puderzucker, das Öl, das Mark der Vanilleschote, Zitronensaft sowie die Zitronenschalen in eine große Schüssel und verrührt alles gründlich.

Nun das Mehl (mit Weinsteinpulver gemischt) dazu geben und wieder rühren, rühren, rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Gebt etwas Öl in eure Backform und verteilt es sorgfältig.

Den Teig in die Form geben, ab in den Ofen und nach ca. 45 Minuten duftend, saftig und lecker aus dem Ofen ziehen. :-)

(Tipp: Macht nach 45 Min. erst einmal die Stäbchenprobe. Sollte noch Teig am Stäbchen hängen, lasst den Kuchen noch ein paar Minuten im Ofen.)

Zitronen Joghurt Kuchen_online(0002)

Den Kuchen auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und ein paar frische Zitronenschalen darüber geben.

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine fantastische Woche und dir liebe Nina noch einmal herzlichen Dank für dieses tolle Rezept! Uns allen hat der Kuchen fantastisch geschmeckt! :-)

* Affiliate Link

Herbstliches Kürbis Brot

Hallo ihr Goldschätze, liebe Kürbis Brot Liebhaber,

es gibt so Dinge im Leben, die muss man einfach besitzen. Ich wollte schon ewig ein Brotgärkörbchen besitzen.

Ich bin ja ewig drumherum geschlichen (wie doof eigentlich, die kosten fast nix), aber seit letzter Woche bin ich endlich, endlich, endlich in Besitz eines solchen Gärkörbchens* und juhuuuuu jetzt back ich erst mal ganz wild Brot in der Hoffnung, dass dieses dann eben diese typische Brotform erhält und nicht – wie sonst – planlos in der Gegend herum läuft. (Ihr wisst, das Backen und ich…nun ja…es klappt halt nicht immer)

Heute morgen machte ich mich voller Tatendrang an ein Brot, welches ich in dem Buch Backen nach Hildegard von Bingen* entdeckt hatte. Ich hab es nicht 1:1 nach gebacken, aber eines der Rezepte aus diesem (sehr tollen) Buch lieferte mir die Inspiration.

Kürbis Brot Kürbis Brot Kürbis Brot

Und da ich gerade an der jeder Ecke Kürbisse sehe und diese dann auch kaufe *pfeif* kam es mir mehr als recht, dass in diesem Brot auch Kürbis seinen Platz fand. :-)

 Für ein Kürbis Brot braucht ihr:

100 g Butter (vegan)
100 ml Sojamilch
300 g geraspeltes Kürbisfleisch (hier Hokkaido)
200 g Dinkelmehl Typ 630
300 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Honig (Alternativ Agavendicksaft)
1 TL Salz
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 frischen Hefewürfel

In einem kleinen Topf erwärmt ihr (ganz vorsichtig und nicht wärmer als 40°) die Sojamilch und die Butter.

2 EL Honig oder Agavendicksaft dazu geben. Gut verrühren und nun die Hefe hinein krümeln (bei der frischen) oder streuen (bei der trockenen Hefe).

Wieder alles gut verrühren. Vom Herd nehmen und kurz stehen lassen.

Das Mehl, sowie den geraspelten Kürbis in eine große Schüssel geben. Salz und Zimt unterheben.

Die warme Hefemilch dazu geben und per Hand oder Handrührgerät mit Knethaken einen luftigen Teig kneten. (Ich hab mit dem Handrührgerät gut 10 Minuten geknetet).

Den Teig nun min. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Gebt den aufgegangenen Teig in das Garkörbchen (vorab etwas mehlen) und lasst ihn noch einmal (an einem warmen Ort) ca. 1 Stunde gehen.

Kürbis Brot Kürbis Brot

Das Brot aus dem Korb nehmen und auf ein Backblech legen und für ca. 40 Minuten bei 180 ° Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) backen.

Ein kleines Herbstträumchen, lecker! :-)

*Affiliate Link