hausgemachter Holunderbeerensaft

Über meine doofe Erkältung, die sich nun schon fast 1,5 Wochen zieht (wenn auch im Endstadium) hab ich hier mal wieder nichts geschafft. Dabei wollte ich euch schon vor ein paar Tagen ein eeeendlich einmal meinen Holunderbeernsaft bloggen.

Holunderbeerensaft ist ein Rezept, welches hier im Gemüseregal wirklich gefehlt hat, ich wurde schon sooo oft danach gefragt, aber irgendwie ergab es sich nie mal mein Rezept (für Faule) zu bloggen.

Nun aber, tadatataaaattadaaa, hier ist es.

hausgemachter Holunderbeerensaft für Faule (für ca. zwei 1 Liter Flaschen) 

einen 10 Liter Eimer gefüllt mit Holunderbeerdolden
500 ml Wasser
1 Zitrone
300 g Zucker

Die Holunderbeeren mit einer Schere grob von der Dolde entfernen (ein paar zarte Stengel dürfen also dran bleiben).

Die Beeren in einen Topf geben, 1 geschnittene Zitrone, 500 ml Wasser hinzu geben und einmal ordentlich aufkochen lassen. 5 Min. leicht köcheln lassen und von der Flamme / der Platte nehmen. 300 g Zucker dazu geben, gut unterrühren und nun min. 24 h – mit verschlossenem Deckel – stehen lassen.

Am nächsten Tag die Beeren, durch ein Sieb, in einen weiteren Topf geben. Die Beeren im Sieb gut ausdrücken, damit der Saft schön konzentriert wird.

Holunderbeerensaft_1 Holunderbeerensaft_2

Den gewonnen Saft nun einmal richtig aufkochen lassen und in saubere Glasflaschen füllen. Den Deckel gut verschließen und die Flasche einige Stunden auf den Kopf stellen.
(Ich hab natürlich mal wieder arg gekleckert *seufz*)

Holunderbeerensaft_3 Holunderbeerensaft_4 Holunderbeerensaft_5 Holunderbeerensaft_6

Viel Spaß beim nach kochen, Holunderbeerensaft gehört auf jeden Fall zum Herbst dazu. Ohne gehts gar nicht. :-)

7 Gedanken zu „hausgemachter Holunderbeerensaft

6 Kommentare

  1. Silke

    ooooh da schicke ich noch ganz schnelle Gute-Besserungsgrüße!!!
    Diesen Herbst sind es irgendwie besonders anhängliche Erkältungs-Eumel ;-)
    Holunderbeer-Saft schwirrt mir auch schon einige Tage durch den Kopf, noch habe ich keine geeigneten Sträucher gefunden, na vielleicht schaffe ich am Wochenende loszuziehen.
    Einen schöhöhöööönen Herbsttag und liebe Grüße,
    Silke

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Zieh unbedingt los, die Holundersaison ist schon bald wieder vorbei! Gerade jetzt sind sind die Beeren suuuper reif und voller gutem Saft :-)

      Drück dich! :-)

      Antworten
  2. Verboten gut !

    Hihi für Faule,

    es geht aber noch fauler … im Entsafter ;) so mache ich dass immer, geht super schnell.
    Ich hab dieses jahr auch mal beim Holler zugeschlagen, am WE werden noch zwei weiter Kreationen ausprobiert, in diesem Jahr bin ich so richtig Hollersüchtig ;)

    Lass ihn dir schmecken, in einem schönen Glas Sekt ;)

    LG Kerstin

    Antworten
  3. Felix

    Franzi, das schaut einfach mal wieder wahnsinnig lecker aus. Deine Fotos lassen einen auch echt immer am Bildschirm kleben! Wenn meine Oma das nächste mal Holundermarmelade macht muss ich ein paar davon für Saft abzwacken!

    Grüße!

    Antworten

Ein Trackback/Pingback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.