Archiv der Kategorie: Frühstück

sommerlich frischer Erdbeer-Mandel Shake

Hallo ihr Wundervollen,

Vergesst einmal ganz fix den Schnee da draußen, vergesst die Kälte und vergesst das olle Aprilwetter. DENN bald ist Mai und im Mai beginnt die Erdbeerzeit und in der Erdbeerzeit, da ist mir das Wetter soooo egal, denn es ist Erdbeerzeit und Erdbeerzeit ist SOMMER! So! *lufthol* 

Nun denn, diesen wunderbaren Erdbeer-Mandel Shake (bis auf den Shake den ihr auf dem Foto seht), habe ich in den letzten Wochen immer noch mit TK Erdbeeren hergestellt. Das ist eine gute Lösung um sich das Erdbeerglück schon ein wenig früher ins Haus zu holen.

sommerlich frischer Erdbeer-Mandel Shake

In diesem Jahr habe ich eine so unbändige und arge Lust auf Erdbeeren und sehne ihnen aus diesem Grund wirklich schon sehr entgegen. 

Kommt heraus ihr kleinen, feinen regionalen Erdbeeren! 

Mein Lieblings Erdbeer-Mandel Shake ist so einfach, dass er fast kein Rezept braucht und er schmeckt nicht nur köstlich, nein er sättigt am Morgen auch sehr gut und somit ist er derzeit mein liebstes Frühstück.

sommerlich frischer Erdbeer-Mandel Shake

Für einen großen Erdbeer Shake zum Frühstück braucht ihr:

200 g frische (oder angetaute TK) Erdbeeren
1 großen EL Mandelmus
2 EL Haferflocken
250 ml Pflanzenmilch (Soja, Hafer, Reis…) 

sommerlich frischer Erdbeer-Mandel Shake

Gebt alles in einen Mixer und mixt ordentlich durch. Schon fertig. Ich sag ja, ein Rezept gibt es kaum. :-) 

Lasst euch diesen Erdbeer Shake gut schmecken und wer von euch freut sich ebenso arg auf die Erdbeer Saison wie ich??? 

Und was habt ihr, in dieser Sommer Saison, mit den Erdbeeren vor? 

Herbstliches Kürbis Brot

Hallo ihr Goldschätze, liebe Kürbis Brot Liebhaber,

es gibt so Dinge im Leben, die muss man einfach besitzen. Ich wollte schon ewig ein Brotgärkörbchen besitzen.

Ich bin ja ewig drumherum geschlichen (wie doof eigentlich, die kosten fast nix), aber seit letzter Woche bin ich endlich, endlich, endlich in Besitz eines solchen Gärkörbchens* und juhuuuuu jetzt back ich erst mal ganz wild Brot in der Hoffnung, dass dieses dann eben diese typische Brotform erhält und nicht – wie sonst – planlos in der Gegend herum läuft. (Ihr wisst, das Backen und ich…nun ja…es klappt halt nicht immer)

Heute morgen machte ich mich voller Tatendrang an ein Brot, welches ich in dem Buch Backen nach Hildegard von Bingen* entdeckt hatte. Ich hab es nicht 1:1 nach gebacken, aber eines der Rezepte aus diesem (sehr tollen) Buch lieferte mir die Inspiration.

Kürbis Brot Kürbis Brot Kürbis Brot

Und da ich gerade an der jeder Ecke Kürbisse sehe und diese dann auch kaufe *pfeif* kam es mir mehr als recht, dass in diesem Brot auch Kürbis seinen Platz fand. :-)

 Für ein Kürbis Brot braucht ihr:

100 g Butter (vegan)
100 ml Sojamilch
300 g geraspeltes Kürbisfleisch (hier Hokkaido)
200 g Dinkelmehl Typ 630
300 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Honig (Alternativ Agavendicksaft)
1 TL Salz
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 frischen Hefewürfel

In einem kleinen Topf erwärmt ihr (ganz vorsichtig und nicht wärmer als 40°) die Sojamilch und die Butter.

2 EL Honig oder Agavendicksaft dazu geben. Gut verrühren und nun die Hefe hinein krümeln (bei der frischen) oder streuen (bei der trockenen Hefe).

Wieder alles gut verrühren. Vom Herd nehmen und kurz stehen lassen.

Das Mehl, sowie den geraspelten Kürbis in eine große Schüssel geben. Salz und Zimt unterheben.

Die warme Hefemilch dazu geben und per Hand oder Handrührgerät mit Knethaken einen luftigen Teig kneten. (Ich hab mit dem Handrührgerät gut 10 Minuten geknetet).

Den Teig nun min. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Gebt den aufgegangenen Teig in das Garkörbchen (vorab etwas mehlen) und lasst ihn noch einmal (an einem warmen Ort) ca. 1 Stunde gehen.

Kürbis Brot Kürbis Brot

Das Brot aus dem Korb nehmen und auf ein Backblech legen und für ca. 40 Minuten bei 180 ° Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) backen.

Ein kleines Herbstträumchen, lecker! :-)

*Affiliate Link

veganer Mango Lassi

Guten Morgen ihr Goldschätze, 

die Rubrik Frühstück habe ich viiiiel zu lange links liegen gelassen, aber versprochen, das wird sich jetzt wieder ändern. :-) 

Das wirklich gesunde frühstücken fällt mir im Frühjahr und im Sommer immer leichter, man ist generell aktiver und wenn dann die Sonne noch so schön scheint, wie sie es gerade tut, tja…dann kommt eines zum anderen und schwupps hat man ein phantastisches und absolut gesundes Frühstück vor der Nase stehen. 

Frühlingsgefühle eben! :-)

veganer_Mango_Lassi_1

Für 4 Gläser Mango Lassi braucht ihr:

400 g Sojajoghurt 
1 Mango
3 EL Rosenwasser
1/4 TL Zimt
10 Kardamonsamen oder 1/2 TL Kardamonpulver
1 Prise Ingwer Pulver

Die Mango schälen und klein schneiden.

Gebt den Joghurt, die Mango, das Rosenwasser und die Gewürze in einen Mixer. Gut mixen, bis das Lassi eine schöne flüssige Konsistenz hat. 

Mit kleinen Mangostückchen servieren und genießen! 

veganer_Mango_Lassi_2

Lasst es euch schmecken! :-) 

Was löst in euch Frühlingsgefühle aus? Antwortet mir hier oder bei Facebook! Ich freu mich über eure Frühlingsauslöser! :-)