Archiv der Kategorie: Eis

5 Jahre Gemüseregal – Schokoeis an Ananas Kompott

Ihr Lieben,

ich hoffe in eurem Bauch ist nach dem Hauptgang noch Platz für den Nachtisch? Falls nicht, denkt immer daran JEDER hat einen Nachtischbauch. Da passen dann IMMER Kuchen, Eis und sonstige Schweinereien hinein.

Merkt euch das gut, denn dieser Nachtisch hat es ins sich. Genau genommen hat er eine 240 g Packung Chocqlate* in sich. *hust*

Aber gut, wir feiern Geburtstag und da darf man auch einfach mal schlemmen bis zum Umfallen! :-)

Nehmt also wieder Platz, haltet die Schüsselchen bereit und freut euch auf den Nachtisch!

Schokoladeneis an Ananas Kompott

Für ca. 4 Portionen Schokoeis an Ananas Kompott braucht ihr:

Eis:

1 Packung Chocqlate* (hier 240 g)
400 ml Sojamilch
1/2 Tl Johannisbrotkernmehl

Eismaschine** (bei mir meine geliebte Gusto von Unold)
1 kleinen Topf

Die Sojamilch in einem kleinen Topf, zusammen mit einem (gut untergerührten) halben TL Johannisbrotkernmehl aufkochen lassen.

Die Packung Chocqlate nach Anleitung zubereiten.

Die heiße Sojamilch in die Schüssel mit der Schokolade geben, gut verrühren und abkühlen lassen.

Die Schokoladenmasse in die Eismaschine geben und in ca. 45 Minuten zu Eis rühren lassen.

In der Zwischenzeit kümmert ihr euch um das Kompott.

Kompott

1/2 frische Ananas 
50 g Rohrohrzucker
300 ml Mandarinen- oder Orangensaft
1 Gewürzpyramide (fruchtig) von Sonnentor
1 El Stärkemehl plus 2 El Wasser

einen kleinen Topf

Die Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden.

Den Saft und 50 g Rohrohrzucker in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Die klein geschnittene Ananas und die Gewürzpyramide dazu geben und für ca. 20 Minuten weich köcheln lassen.

Zum Schluss die Gewürzpyramide heraus nehmen und 1 EL Stärkemehl mit 2 EL Wasser verrühren und in den Topf geben. Zügig unterrühren und noch eine Minute weiter köcheln lassen.

Das Kompott vom Herd / der Flamme nehmen und kühl stellen.

Lauwarm mit dem Eis servieren und genießen!

Schokoladeneis an Ananas Kompott

Ihr Lieben, das war nun das große Special zum 5. Geburtstag des Gemüseregals.

Das Menü wurde serviert und sah wie folgt aus:

Vorspeise: roter Quinoasalat mit Fenchel und Koriander
Hauptgang: Pasta an Möhren-Safran Sauce
Dessert: Schokoladeneis an Ananas Kompott
Kuchen: Hefezopf 

Ihr habt nun heute bis 23:59 Uhr noch die Chance eines der drei bunten Geschenkpakete zu gewinnen und vor allem – zu genießen! :-)

Ich wünsche euch was, 
eure Franzi :-) 

 * Diese und weitere Produkte wurden mir von den jeweiligen Firmen kosten- und bedingungslos als Warenmuster zur Verfügung gestellt.
** Affiliate Link

winterlich veganes Cranberry Eis

Ein veganes Cranberry Eis auf den letzten Drücker für die Blogparade „USA Cranberries“ der lieben Gabi..*lufthol*…DAS kann ich. :-D

blogparade_cranberries_quer

Die ganze Woche habe ich es geplant, die ganze Woche hat es irgendwie nie richtig gepasst, aber nun präsentiere ich euch mein wundervolles, winterliches und veganes Cranberry Eis.
(…auf den letzten Drücker *pfeif*)

So ein Eis geht nämlich auch im Winter, aber was sag ich, Eis geht doch eigentlich immer oder was meint ihr? :-)

veganes Cranberry Eis

Für ca. 1 Liter winterliches veganes Cranberry Eis braucht ihr:

300 ml Sojasahne
200 ml Sojamilch
100 ml Cranberrysaft
1 TL Johannisbrotkernmehl
100 g getrocknete Cranberrys
60 g Puderzucker
2 EL Rum
1 TL Zimt
1/2 TL Ingwer (gemahlen)
1 Prise Salz

1 kleinen Topf
1 Mixer
1 Eismaschine* (hier meine liebste Unold)

Sojasahne, sowie die Sojamilch in einen kleinen Topf geben.

Cranberrysaft und getrocknete Cranberrys dazu geben. Puderzucker in den Topf sieben.

Johannisbrotkernmehl, Zimt, Ingwer und Salz unterrühren und das Gemisch nun kurz aufkochen lassen.

Den Topf vom Herd / von der Flamme nehmen und kühl stellen.

2 EL Rum dazu.

Das Gemisch nun in einen Mixer geben und gut durchmixen. (Die Cranberrys sollten schön zerhackt sein).

Die Eismasse nun in die Eismaschine geben und in ca. 60 Minuten zu wunderbar fluffigem Eis verarbeiten lassen.

veganes Cranberry Eis

Servieren, genießen und selig der wunderbaren Cranberry frönen.

Lasst es euch schmecken! :-)

PS: 10000 mal Danke an den liebsten Mann der Welt, der hat mich die letzten zwei Stunden mutig ertragen, das Eis mit gerührt und brav gekostet. Wuhuuuuu. *herzchen*

*Affiliate Link

Oh Baby, es gibt Eis!

…und ab jetzt eine Menge davon. Mjaamamiiii!

Denn vor ein paar Tagen zog hier eine wundervolle Eismaschine ein, die Gusto von Unold*. Und seitdem verhalte ich mich ein klein wenig wie eine frische gebackene Mutti. Ich könnte sie die ganze Zeit anschauen und wenn sie fröhlich vor sich hin kühlt und uns wunderbares Eis zaubert, dann könnte ich ihr die ganze Zeit dabei zusehen. Ja, ein wenig verrückt…aber wäre es anders, dann wäre ich nicht ich. :-)

Und so steht sie da und selbst der liebste Mann von allen freut sich soooo sehr über dieses Prachtstück, vor allem darüber, dass sie über einen eigenen Kompressor verfügt und wir so nicht stunden- oder tage vorher Behälter kühlen müssen. (Was wir auch gar nicht könnten, weil unser Gefrierfach viel zu klein ist.)

Wenn wir könnten wie wir wollten, dann bestände die Möglichkeit gleich 2 Liter Eis herzustellen, aber auf Grund der Größe des Gefrierfaches beschränken wir uns derzeit auf 500 – 1000 ml…und essen das Eis dann meist eh sofort auf. *hust* (Ihr könnt ausrechnen wie viel Eis wir schon gegessen haben, die gute Gusto ist seit Montag bei uns.)  ;-)

Für euch habe ich heut etwas ganz fruchtiges gezaubert, ein Tutti-Frutti Sorbet mit Feigenstückchen. Super süß und fruchtig, spritzig und einfach lecker.

online_Tutti-Frutti-Sorbet-Gemueseregal (2 von 4)

Ihr braucht für ca. 500 ml Tutti-Frutti Sorbet (vegan):

600 g Früchte (hier Pfirsich, Nektarine, Aprikose, Mango)
3 EL Rohrohrzucker
4 getrocknete Feigen
eine Eismaschine

Die Früchte waschen, zerkleinern und in einem Mixer gründlich pürieren.

Die Fruchtmasse in die Eismaschine füllen und 3 EL Zucker dazu geben.

Die Maschine braucht nun ca. 20 – 25 Minuten um aus dem Fruchtpüree feinstes Sorbet zu zaubern. Nach ca. 15 Minuten gebt ihr die klein geschnittenen Feigen dazu.

online_Tutti-Frutti-Sorbet-Gemueseregal (3 von 4)

Und das war nur der Anfang, ab jetzt dürft ihr euch im Sommer, im Herbst, im Winter und im Frühling über eine Meeeenge veganes Eis freuen, denn ihr ahnt nicht wie viele Ideen in mir schlummern und meine liebe Gusto* steht nun ja bereit. :-)

Eisfrische Grüße,
Franzi :-)

PS: Ihr wundert euch vielleicht, dass ich statt Invertzuckersirup einfach normalen Rohrohrzucker verwende, viele greifen ja lieber auf den Sirup zurück, aber ich bin halt Fan von einem relativ (Zucker fällt ja nicht so vom Baum *g*) unverarbeiteten Produkt und halt von diesem Sirup persönlich nicht so viel.

* Die Eismaschine wurde mir von der Firma Unold kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 1000 Dank!