Archiv der Kategorie: Buch

Biokiste vegan – weißes Chili aus Wintergemüse

Hallo ihr wunderbaren Menschen, 

heute zeige ich euch, ganz exklusiv, eines meiner jahreszeitlichen Rezepte aus meinem neuen Buch „Biokiste vegan“*. Das Buch ist am letzten Donnerstag erschienen und wurde in den letzten Tagen an die Buchhandlungen und Onlineshops ausgeliefert, sprich ihr könnt es jetzt auch überall erwerben. 

Das Rezept, für das weiße Chili mit Wintergemüse, ist eines meiner allerliebsten Rezepte aus meinem Buch und vor allem eines, welches man je nach Jahreszeit enorm gut variieren und somit wirklich das ganze Jahr über genieße kann. 

Biokiste vegan

Ihr könnte das weiße Chili wunderbar erweitern und vor allem auch in großen Mengen kochen. Besonders gut schmeckt es, wie so ziemlich jeder Eintopf, am nächsten Tag. :-) 

Für 2 Portionen weißes Chili braucht ihr: 

  • 300 g Blumenkohl
  • 1 kleine Pastinake 
  • 1 kleine Steckrübe
  • 1/2 rote Chilischote
  • 1/2 grüne Chilischote
  • 1/2 Glas weiße Bohnen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 25 g vegane Butter
  • 1 EL feines Dinkelmehl
  • 80 ml Sojamilch 
  • 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  •  Meersalz zum abschmecken 

Die äußeren Blätter des Blumenkohl entfernen. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen, waschen und abtropfen lassen. Pastinaken und die Steckrüben schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Chilischoten waschen und in feine Ringe schneiden. 

In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen. Blumenkohl, Pastinaken, Steckrüben, Chilischoten und weiße Bohnen dazugeben und für ca. 20 – 25 Min. bei mittlerer Hitze bissfest garen. 

Zwischenzeitlich in einem kleinen Topf die vegane Butter schmelzen. Topf vom Herd nehmen, das Mehl mit einem Schneebesen unterrühren, mit der Sojamilch ablöschen und klümpfchenfrei verrühren. Den Topf zurück auf den Herd stellen, die Mehlschwitze aufkochen und unter Rühren kurz köcheln und andicken lassen. 

Die Mehlschwitze zum Gemüse geben und gut unterrühren. Das Chili nochmals 5 Min. köcheln lassen, mit Meersalz und Kreuzkümmel abschmecken. 

Biokiste vegan

 

Habt einen wunderschönen Tag und lasst es euch ordentlich gut schmecken! :-) 

*Affiliate Link

Biokiste vegan – Hinter den Kulissen

Ach ihr Lieben,

heute ist es soweit. Ein Jahr nach dem ich den Vertrag unterschrieb, kommt heute mein zweites Buch, die „Biokiste vegan“ (Kosmos Verlag) auf den Markt. 

Meine Güte, die letzte Nacht konnte ich kaum schlafen, vor Aufregung und vor Freude. Und auch ein wenig Schiss vor der Tatsache, dass ab heute MEIN GESICHT in vielen Buchhandlungen zu sehen sein wird. Ja, ich weiß ich zeig mich hier auch, aber das ist irgendwie was anderes. 

Biokiste vegan

Coverbild von Franzi Molina – Kleidung von Otto.de

Man könnte das Buch nehmen und mir einen Bart malen, jawohl! Ihr seht, ich habe total rationale und nachvollziehbare Ängste, nech? 

Dass ich einmal auf einem Buchcover verweilen würde, das wäre mir ehrlich gesagt NIE im Traum eingefallen und so war das Shoot für besagtes Cover wirklich etwas, was für mich enorm schwer war.

Es sollte ja großartig werden, man hat ja Ansprüche! ;-) 

Ich muss im Kartoffelsack vor die Kamera!? 

Es fing damit an, dass ich keine Ahnung hatte WAS ICH DENN NUR ANZIEHEN SOLLTE. Meine Güte, in meinem Schrank fand ich sich echt nix dafür.

Diese Dilemma war aber, dank Hessnatur und Otto, zum Glück nur ganz kurz eines. Diese beiden Firmen versorgten mich mit einem Schwung frischer und auch nachhaltiger Kleidung und ich musste weder nackt, noch im Kartoffelsack vor die Kamera treten. 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches DANKESCHÖN an euch! 

Beim Shoot fürs Cover selbst, stand ich vor der Kamera meiner liebsten Freundin und Kollegin Franzi Molina und auch an dich mein Herz DANKE für deine Geduld und deine Freundschaft! 

Ihr müsst nämlich wissen, dass ich am Tag dieses Shoots so extrem krank war, das es wirklich keine Freude war. Die Menschen um mich herum (u.a. auch meine super Visagistin und liebe Freundin Kathleen Predel) hatten wirklich viel Arbeit damit mich ansehnlich, gut gelaunt und irgendwie warm zu halten.

Hatte ich schon erwähnt, dass es ein eiskalter Tag war? 

Nun gut, wir waren alle stolz wie Bolle, als die Bilder im Kasten waren. 

Ein paar Wochen später stand ein zweites Shoot an, diesmal stand ich vor der Kamera meiner lieben Freundin Susanne Trapp von der Domäne Fredeburg. Dank ihr seht ihr mich auch noch ein paar mal im Buch. Susanne, du wunderbare Frau du. DANKE! 

vegane Biokiste

Bild von Susanne Trapp

Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht einmal ein Viertel des Buches auch nur ansatzweise fertig, aber immerhin schon das Bild fürs Cover und die Bilder für den Innenteil. 

Rund lief es nicht immer…

Überhaupt, ich muss gestehen, dass es nicht das einfachste Projekt für mich war. Nicht falsch verstehen, das Projekt war großartig und passt zu 100 % zu mir und meinem Leben. Die äußeren Umstände hätten aber blöder nicht sein können (wisst ihr ja), aber meine großartige Lektorin Eva stand mir immer zur Seite, gab mir Halt wenn ich ihn brauchte und auch wenig Druck, wenn er nötig war. Eva, DANKE von ganzem Herzen! 

Tja und dann verging die Zeit, ich kochte, fotografierte, schrieb und plötzlich kam der Tag, an dem tatsächlich alles fertig war. Jedes Rezept gekocht, jedes Wort geschrieben und jedes Foto zum Verlag geschickt. 

Biokiste vegan

Foto von Franzi Molina – Kleidung von Hessnatur

Und tatsächlich brauchte ich dann erst mal ein wenig Abstand davon. Kennt ihr das? So große Projekte, in denen so viel Herzblut, Arbeit und auch ein paar Tränen stecken, die müssen und dürfen nach dem Abschluss auch mal ein wenig liegen.

Mein wundervoller Verlag, legte zu dem Zeitpunkt so richtig los mit der Fertigstellung des Buches und werkelte intern so fleißig. Hab Dank ihr Tollen, ihr habt alle eine großartige Leistung erbracht! 

Als ich den ersten Korrekturabzug sah, war ich schon wirklich begeistert. Farbenfroh ist das Buch geworden und so sehr ich und so sehr Gemüseregal und so sehr schön. 

Ja, auch wenn ich so etwas immer sehr schwer laut sagen kann, ABER VERDAMMT ICH BIN STOLZ auf dieses Buch.

Biokiste vegan

Bild von Franzi Molina – Kleidung von Otto.de

Und ich wünsche mir von Herzen, dass es euch ebenso begeistern wird! 

Habt viel Freude mit dem Buch und lasst es mich gern wissen, ob es euch gefällt. 

Eure Franzi :-)  

Große Neuigkeiten im Hause Gemüseregal

Es gibt große Neuigkeiten im Hause Gemüseregal. Nein, kein Baby und keine Hochzeit. Auch gebe ich nicht das Bloggen auf und ziehe nicht irgendwo ins Nirgendwo. 

Diese Nachricht ist eine Nachricht, die mich Anfang des Jahres selbst ein wenig überraschte. Aber als mich mein Verlag anrief um nachzufragen, ob ich nicht Interesse an einem zweiten Buch hätte,…

…na ja, was hätte ich sagen sollen? ;-) 

Natürlich sagte ich ganz laut JAAAAAAAA! 

Und so halte ich, seit ca. zwei Stunden, den Vertrag für mein zweites Buch in den Händen, spring und hüpf ein wenig durch die Wohnung.

In dem Zuge habe ich, neben einer guten Nachricht, jedoch auch zwei nicht ganz so gute Nachrichten für euch.

Neuigkeiten 0001

Die nicht ganz so gute Nachricht Nr.1:
Das Gemüseregal wird in den nächsten Monaten etwas hinten an stehen, denn es gibt neben dem Buch (ich werde von der Idee, bis zum Rezept über die Fotos wieder alles selbst machen) auch noch die Hochzeitssaison die bald startet.

Die gute Nachricht:
Es wird sich sowas von lohnen und ihr dürft SO gespannt auf dieses Buch sein, denn ich weiß, dass ihr das (noch geheime) Thema lieben werdet! So richtig! Haaaach! Ich freu mich so! 

Die Nachricht Nr. 2, die euch wohl gar nicht so erfreut: 
Das Buch erscheint erst im nächsten Februar, aber ich verspreche euch von Herzen, dass sich die Wartezeit lohnen wird! 

So und nun ihr. Freut ihr euch mit mir??? Ich werfe Konfetti in die Runde und gebe virtuelle eine Runde des besten Champagner aus. ;-) 

Und wer mein erstes Buch noch gar nicht kennt, der schaut hier „Mein veganer Adventskalender„*. Denn Weihnachten kommt wieder und oft schneller als man schauen kann.

Ich umarm euch heute ALLE! :-)