20 Euro – eine Woche: Tag 1

Ihr Lieben,

gestern Abend wollte ich hinschmeißen. Auch wenn es nur eine Woche ist, eine Woche so komplett nach Plan leben, eine Woche schon min. 6 Tage vorher wissen, was es am 7. Tag zu essen gibt. Hmpf…irgendwie blöde Aussichten.

Nicht mein Naturell aber ein pures Luxusproblem, da merkt man doch mal wieder wie gut es einem doch geht. 

Trotzdem, ich zieh das jetzt durch. Der liebste Mann von allen bestärkt mich noch einmal. Ich glaube, ich hab einfach zu lange voraus geplant. Ich hätte einfach gleich anfangen sollen. Vor zwei Wochen. Aber gut, jetzt gibt es kein zurück mehr, zu viele Menschen warten auf diesen Bericht.

Zum Frühstück gab es: 

  • 30 g Haferflocken – 0,07 Euro
  • 100 g Sojaghurt – 0,42 Euro
  • 1 Apfel (in Würfel geschnitten) – 0,15 Euro

Kalorien gesamt: 225 kcal 

War lecker, so frühstücke ich öfter. Für einen kurzen Moment vergesse ich sogar, was ich hier gerade tue und denke nicht daran, dass ich dem Mann heute Abend wundervolle Pasta mit wundervoller Tomatensauce und viel Gemüse machen werde. *seufz* 

Der Vormittag schießt nur so dahin, ich schreibe den Text in dem ich euch erkläre, um was es hier überhaupt geht und komme dann erst mal ziemlich lange nicht vom Mac weg. WOW. So viele Kommentare, Nachrichten…irre. Die Seitenaufrufe schießen in die Höhe und ich denke mir „Ja, es war das richtige Thema, das interessiert eine Menge Menschen.“ 

In dem Moment hab ich wieder Lust auf die Woche. Juhu.

Zum Mittag mache ich mir ein fantastisches Graupen-Risotto. NIE hätte ich gedacht, dass das so lecker sein kann.

So einfach und mit so wenig Zutaten einfach nur genial lecker und vor allem, sehr günstig. :-) 

Graupenrisotto (1 von 2)

Für eine Portion Graupen-Risotto braucht ihr: 

  • 75 g Graupen – 0,34 Euro 
  • 1 Brühwürfel (+ 400 ml Wasser) –  0,17 Euro 
  • 4 Rosenkohlröschen – 0,37 Euro
  • 1/2 Zwiebel – 0,06 Euro 
  • 1 TL Rapsöl (aus dem Vorrat) 

Kalorien gesamt: 387 kcal 

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Rosenkohl putzen und vierteln.

Den Brühwürfel in 400 ml warmen Wasser auflösen.

In einem Topf 1 TL Rapsöl heiß werden lassen, die Zwiebel und den Rosenkohl leicht darin anschwitzen. Die Graupen hinzu geben und nun wie bei Risotto nach und nach die Brühe dazu schütten und immer gut unterrühren, bis die Graupen weich sind und das Gericht eine sämige Konsistenz hat. Etwas Pfeffer drüber, fertig. 

Ich bin satt. So richtig satt von oben bis unten. Mein Nachtisch Milchreis bleibt erst mal stehen, denn ess ich später. 

Mir fällt ein, dass ich noch Brot backen muss, aus der tollen Mischung, bei der auch Sauerteig und Hefe dabei ist. Keine pure Mischung, eine Mischung mit Herz. Als ich den Teig knete und rieche, bereue ich die Entscheidung für diese Mischung kein Stück. Dieses Brot wird Qualität haben und aus einer Packung zu 3,49 Euro bekomme ich zwei (!!!) Brote. Reicht also min. für zwei Wochen. Und dieses Brot hat Herz, aber das hab ich schon erwähnt. 

Frisch aus dem Ofen denke ich mir nur noch „Herz, Herz, Herz, Herz, Herz“ und freue mich riesig auf den Abend! 

Am Nachmittag greife ich zu meinem Gläschen Milchreis. Ich hab Milchreis für drei relative große Portionen gekocht, davon kann ich mir nun drei Tage den Nachmittag versüßen. Wenn auch in der Sparversion, dafür aber mit etwas Orangenschale (heute Abend steht als Nachtisch eine Orange auf dem Plan) 

Für drei schöne Portionen Milchreis braucht ihr: 

  • 150 g Milchreis – 0,36 Euro 
  • 0,5 Liter Sojamilch – 0,50 Euro 
  • 0,5 Liter Wasser
  • 2 EL Zucker 
  • etwas geriebene Orangenschale 
  • 10 g  Alsan – 0,03 Euro 

0,5 Liter Sojamilch mit 0,5 Liter Wasser vermischen und in einen Topf geben. Zucker und Orangenschale hinzugeben und erwärmen. Den Reis dazu und nun – unter rühren – so lange köcheln lassen, bis der Reis schön weich ist. 

Kurz vor Ende der Kochzeit 1 EL Alsan dazu geben. Ein wenig Fett kann jetzt nicht mehr schaden, wenn schon mit Wasser gestreckt wurde. 

Der ganze Topf Milchreis hat mich nun 0,89 Euro gekostet und ich kann dreimal davon essen. Da muss ich mich selbst loben, da hab ich super geplant! :-) 

Also, auf mein heutiges Konto gehen 0,30 Euro für eine schöne Portion Milchreis, dazu drei Datteln (14 g) zu 0,07 Euro, also ganze 37 Cent für einen Nachmittagssnack. Kann man wirklich nicht meckern.

Kalorien für ein Gläschen Milchreis plus Datteln: 376 kcal 

Schande, es ist 15 Uhr und ich habe heute komplett das Trinken vergessen. Wie konnte das denn passieren? 

Normalerweise mache ich mir morgens Tee und greife dann tagsüber einfach zum Wasserkasten. Verdammt, heut Morgen war ich nach dem Frühstück unterwegs und hab da schon vergessen mir Tee zu kochen und da ich nicht einfach so zum Wasserkasten greifen kann in dieser Woche, hab ich es einfach vergessen.
Großer Mist, ich kämpfe immer noch mit meiner Blasenentzündung…

Ich koche mir 2 Liter Tee und schäle schon einmal die Orange für heut Abend, einen Teil der Schalen schneide ich klein und geb sie zum Kräutertee (2 Beutel zu 0,11 Euro). Pimp my Tee! Schmeckt lecker und ich trinke erst mal die Hälfte sofort. Der Rest der Schale trocknet nun auf der Heizung, die verfeinert mir in den nächsten Tagen den Tee.

Memo am mich selbst: Morgen früh NACH dem Aufstehen SOFORT Tee kochen. 

Ich merk meine Blase und ärger mich über mich selbst. 

Zum Abendbrot wollte ich das frische Brot mit weißen Bohnen essen. Das Brot ist zu lecker, ich haue mir 20 g Alsan auf den Teller und esse das Brot einfach nur mit „Butter“, die weißen Bohnen gibt es mit 10 g Tomatenmark und etwas Salz vermengt einfach nur so dazu. Noch eine Möhre dazu, die Obst/Gemüseration war heute noch nicht die Beste. 

Aber, ich bin wieder so richtig satt. Ein Stück Schokolade wäre toll, nur eine kleines Stück…hmpf. 

Die Orange schmeckt aber auch enorm lecker. Die Schokolade ist erst mal vergessen. 

Zum Abendbrot gab es:

  • 104 g Dinkelbrot – 0,31 Euro 
  • 20 g Alsan – 0,06 Euro 
  • 150 g weiße Bohnen – 0,27 Euro
  • 10 g Tomatenmark – 0,08 Euro
  • 1 Möhre 104 g – 0,20 Euro
  • 1 Orange 180 g – 0,50 Euro

Kalorien gesamt: 736 kcal 

Irgendwie reißt es heut nichts mehr so richtig raus, 1724 kcal habe ich zu mir genommen. 2000 waren der Plan. Ich sehe jetzt schon, wo das Problem in dieser Woche eher liegen wird…(auch wenn es mir persönlich nicht schlecht tut die Kalorien mal herunter zu fahren, es ist nicht Ziel des Experiments so wenig zu mir zu nehmen.) 

Tja, ich muss für morgen dahingehend besser planen. 

Ich brüh mir die Kanne Tee neu auf. Die „alten“ Beutel lass ich drin, ebenso die Orangenschalen. Schmeckt immer noch. 

Gegessen und getrunken habe ich heute für ganze 3,49 Euro. Wenn ich in den nächsten Tagen jeweils einen ähnlichen Betrag erreiche, dann steht am Sonntag – dick unterstrichen –
24,43 Euro auf dem Zettel. Irgendwo muss ich sparen. 

Ich zweifel jetzt schon. 

22 Gedanken zu „20 Euro – eine Woche: Tag 1

20 Kommentare

  1. zombiekatze

    Ich finde, das klingt alles ziemlich lecker, auch wenn ich vermutlich nicht so ganz satt geworden wäre, denn gerade ein nicht zu kleines Frühstück ist für mich sehr wichtig. Alles andere klingt eigentlich recht sattmachend.

    20€ sind aber auch wirklich extrem wenig, das unterschreitet ja sogar den Hartz 4 Satz für Essen deutlich, der soweit ich weiß bei 132€/Monat liegt. Ich glaube mit so einer Summe kommt man schon besser hin, auch wenn das natürlich trotzdem knapp bemessen und keineswegs großzügig ist.

    Ich finde deinen Selbstversuch toll, egal ob du am Ende bei 20 oder bei 25€ landest – ich glaube, durch sowas kann man toll lernen, etwas günstigere Gerichte die trotzdem super gut sind zu entdecken und in den Speiseplan einzubauen.

    Ich freue mich auf deine nächsten Berichte.
    Romy

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Danke liebe Romy! :-) Ich hätte selbst auch lieber mit 25 Euro gearbeitet *g*, aber die Diskussion ging um die 20 Euro und verdammt, das hat meinen Ehrgeiz angestachelt :-D
      Mir wurde aber schon von einigen Seiten zugetragen, dass es Leute gibt, die wirklich nicht mal den Hartz4 Satz monatlich haben. Das macht mich irre traurig und umso wichtiger ist mir das Experiment im Laufe des Tages geworden.

      Antworten
  2. Antonie Bas

    4 Rosenkohlröschen, da hat die Kassiererin bestimmt blöd geschaut ;-)))
    Im bioladen sind Apfelsinen im Angebot 1.49 Euro/kilo. Blutorangen 1.99 Euro/1,5 Kilo
    viel Erfolg und lb Grüße

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Hihi, nein gar nicht. Es waren ja 9 Röschen *g*
      Bei uns gibt es das Angebot leider nicht, ist regional einfach immer unterschiedlich.

      Antworten
  3. Annkathrin

    hey.

    iree spannendes Projekt! Freue mich schon auf weitere Beiträge.

    20e die Woche ist wirklich heftig aber leider oft Realität.

    Zu deiner Blase. ahhh trinken ist soo wichtig. Am Besten in den ersten Stunden 2 Liter das hilft enorm. Gute Besserung.

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Liebe Annkathrin, ich war ganz brav und habe die ganze Karaffe leer getrunken und dann noch mal aufgefüllt! :-) *brav* :-D

      Antworten
      1. Annkathrin

        Das beruhigt mich jetzt sehr ;)

        Immer schön brav weiter trinken. Bei meiner letzten Blasenentzündug gings sehr schnell weg, weil ich einfach so viel getrunken hab wie es nur ging. Hoffentlich sucht uns das Übel ab jetzt einfach nie wieder heim.

        Antworten
  4. Leni83

    Viel Erfolg und Kopf hoch! S wird schon… Guten Appetit und viel Spaß weiterhin :-) ich werde deine Woche verfolgen (das ist keine Warnung ^^).

    Antworten
  5. C.Y.U.R.

    hab spontan beschlossen dein experiment bei mir zuhause zu begleiten. werde morgen damit anfangen und dir die tage quasi nachleben. allerdings ein bisschen variiert da ich sehr mäkelig bin :D

    Viel erfolg und spaß

    M.H.

    Antworten
  6. Ingrid

    Spannendes Projekt, ich bin gespannt darauf ob es tatsächlich klappt mit den 20 EUR. Schade, dass es vom Frühstück und Abendessen keine Bilder gibt, wäre toll um sich die Mengen anzuschauen. Gerade das Frühstück klingt auch kalorienmässig nach viel zu wenig. Mit etwas mehr Haferflocken kann dem Problem doch günstig Abhilfe geschaffen werden.

    Du schreibst, dass es für dich im Vergleich zu wenig Obst und Gemüse ist, aber du bist doch an Tag 1 bei knapp 5 Portionen, also nicht schlecht.

    Antworten
    1. Franzi Beitragsautor

      Hallo Ingrid, ich glaube das liegt einfach an mir selbst, ich esse sonst deutlich mehr Obst und Gemüse und deswegen fühlt sich das für mich enorm wenig an. :-D
      Ich werde in den nächsten Tagen gern noch mal Frühstück und Abendbrot fotografieren. :-)

      Antworten
  7. Julia

    das ist wirklich sehr spannend mitzulesen. ein großer topf kartoffelsuppe (kartoffeln, bund suppengrün, gemüsebrühe) dürfte deutlich unter 20€ liegen u. sättigt dich die woche über. auch daal aus roten linsen, zwiebeln, curry ist günstig und trotzdem sehr gesund. rote bete im ofen gebacken mit kräuterschmand… ich bin wirklich gespannt, wie’s weitergeht. und: gute besserung!!

    Antworten
  8. Anna

    Großartig!!!! Was Du alles auf die Beine stellst! Gestern noch für uns das Wintergemüse gekocht und nun schon mittendrin in der nächsten Challenge!!! Viel Erfolg. Wir bleiben drin – und sind gespannt.

    Antworten

2 Trackbacks/Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.